Dienstag, 14.01.2014

Heuberger unter Druck

Kretzschmar plädiert für Schwalb

Stefan Kretzschmar sieht in HSV-Coach Martin Schwalb den ersten möglichen Nachfolgekandidaten für den in die Kritik geratenen Bundestrainer Martin Heuberger (49).

Geht es nach Stefan Kretzschmar wird Martin Schwalb bald neuer Trainer der Nationalmannschaft
© getty
Geht es nach Stefan Kretzschmar wird Martin Schwalb bald neuer Trainer der Nationalmannschaft

"Er ist der einzige deutsche Trainer, der die Champions League gewonnen hat, und ist mit einer entsprechenden Persönlichkeit ausgestattet. Jeder deutsche Nationalspieler nimmt ihn ernst", sagte der 40-Jährige im Interview mit dem Internetradiosender "SPORT1.fm".

Neben dem 50-jährigen Schwalb brachte Kretzschmar Polens Nationalcoach Michael Biegler, Markus Baur und Christian Schwarzer ins Gespräch. Dass Heuberger, dessen Vertrag im Juni 2014 ausläuft, trotz der verpassten Qualifikation für Olympia und die derzeit laufende EM noch immer im Amt ist, sei für ihn nicht zu verstehen: "Das ist unfassbar, ich kann das selbst kaum erklären."

Der 218-malige Nationalspieler kritisierte auch Bob Hanning. Der Vizepräsident Leistungssport im Deutschen Handballbund hatte vor wenigen Tagen Heubergers Zukunft auch im Falle einer erfolgreichen Qualifikation für die WM 2015 in Katar offen gelassen. "Das jemandem vor diesen zwei schweren Spielen mit auf den Weg zu geben, halte ich für relativ schwierig", sagte der Kretzschmar mit Blick auf die Play-off-Spiele im Juni. Der Gegner des WM-Fünften wird am 26. Januar ausgelost.

Martin Schwalb im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.