Mittwoch, 15.01.2014

Champions League soll mehr auf Qualität der Teams angepasst sein

Handball-Klubs fordern Reform der CL

Die Mehrheit der europäischen Spitzenklubs plädiert für eine Reduzierung der Champions League auf 16 Klubs. Gerd Butzeck, Geschäftsführer der europäischen Klubvereinigung Forum Club Handball (FCH), hält eine Reform der Königsklasse "schon in diesem Sommer für denkbar".

Der HSV ist der amtierende Champions-League-Sieger
© getty
Der HSV ist der amtierende Champions-League-Sieger

Die Mehrheit der europäischen Topvereine wolle so schnell wie möglich eine Modus-Änderung im wichtigsten Klubwettbewerb, sagte Butzeck dem Magazin Handball Time.

Teams wie St. Petersburg, Wacker Thun oder Halmstad fielen leistungsmäßig zu stark ab und seien zu unattraktiv für die Zuschauer. "Man muss die Champions League so zusammenstellen, dass Qualität der Teams und die Zuschauerzahlen stimmen und die TV-Anstalten damit etwas anfangen können", sagte Butzeck.

Zurzeit werden mehrere Modelle diskutiert. Als favorisierte Variante gilt immer mehr die Variante mit nur noch 16 statt der aktuell 24 Teilnehmer. Diese sollen in zwei Achter-Gruppen um den Einzug in das Viertelfinale kämpfen. Anschließend soll es wie bisher auch ein Final Four-Turnier geben.

Neue Setzliste ab der kommenden Saison

Auch ohne eine Reform dürfte die Handball-Bundesliga (HBL) ab der kommenden Saison einen Startplatz in der Königsklasse verlieren. Aufgrund einer neuen Setzliste der Europäischen Handball Föderation (EHF) werden wohl nur noch die ersten drei Mannschaften der Bundesliga startberechtigt sein.

Großen Widerstand gegen die FCH-Pläne leisten indes die europäischen Ligen, weil dann zwei weitere Spieltage erforderlich wären. "Es ist schlicht nicht machbar, das so schnell zu ändern", sagte Reiner Witte, HBL-Präsident und Chef der Organisation der europäischen Ligen: "Man kann nicht sechs Monate vorher mal zwei Spieltage mehr in den Kalender reinbringen."

Eine Entscheidung der EHF wird nach Informationen von Handball Time während der EM in Dänemark fallen. Das Turnier läuft noch bis zum 26. Januar.

Die Handball-Champions-League im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.