Donnerstag, 23.01.2014

Heuberger vor WM-Quali-Auslosung

"Haben keinen Wunschgegner"

Handball-Bundestrainer Martin Heuberger hat bei der Auslosung der WM-Qualifikation am Sonntag keinen Wunschgegner. "Sicherlich haben einige Teams bei der Europameisterschaft einen starken Eindruck hinterlassen, aber wir nehmen, was kommt. Einen Wunschgegner gibt es nicht", sagte Heuberger dem "SID".

Nur der Sieger des im Juni anstehenden Duells sichert sich das Ticket für die WM
© getty
Nur der Sieger des im Juni anstehenden Duells sichert sich das Ticket für die WM

Weil das deutsche Team bei der Auslosung in Topf 2 eingeteilt wurde, droht in den Ausscheidungsspielen für die WM 2015 in Katar ein starker Gegner wie Polen, Island, Ungarn oder Schweden.

Die möglichen Kontrahenten der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) sind die Mannschaften, die bei der EM in Dänemark die Plätze fünf bis 13 belegen. Heuberger erwartet eine "schwere, aber lösbare" Aufgabe.

"Wir haben Respekt, aber keine Angst. Außerdem sind wir für die Teams aus Topf 1 sicherlich auch nicht gerade ein Wunschgegner", sagte der 49-Jährige. Hin- und Rückspiel werden im Juni ausgetragen. Nur der Sieger qualifiziert sich für die WM.

Die Lostöpfe in der Übersicht:

Lostopf 1: Island, Polen, Schweden, Ungarn, Mazedonien, Russland, Österreich, Weißrussland, Serbien

Lostopf 2: Norwegen, Tschechien, Montenegro, Deutschland, Bosnien-Herzegowina, Griechenland, Litauen, Rumänien, Slowenien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kim Ekdahl du Rietz verletzte sich im Spiel gegen TSV Hannover-Burgdorf

Rhein-Neckar Löwen mehrere Wochen ohne du Rietz

Viktor Szilagyi vom Bergischen HC fällt den Rest der Saison aus

Saison-Aus für Szilagyi vom Bergischen HC

Michael Roth ist nach der Derbyniederlage gegen Wetzlar bedient

MT in der Krise: Jetzt brennt der Baum


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.