WM-Quali gegen Polen

Hammerlos für deutsche Handballer

SID
Sonntag, 26.01.2014 | 13:56 Uhr
Martin Heuberger strebt mit Deutschland die WM-Qualifikation an
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutschen Handballer haben bei der Auslosung der WM-Qualifikation ein Hammerlos erwischt. Die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger trifft in den Ausscheidungsspielen für das Turnier 2015 in Katar auf Polen.

Das ergab die Auslosung in Herning. Das vom deutschen Coach Michael Biegler trainierte polnische Team hatte die EM in Dänemark als Sechster abgeschlossen. Deutschland war nicht qualifiziert.

"Polen ist ein ganz dicker Brocken, aber auch eine große Herausforderung für uns", sagte Heuberger dem "SID" in Herning: "Wir wollen zurück in die Weltspitze, und da gibt es keine Ausreden mehr. Ich bin zuversichtlich, dass wir die schwere Aufgabe meistern werden." Die Auswahl des Deutschen Handballbundes muss am 7./8. Juni zunächst beim EM-Sechsten antreten und hat im Rückspiel eine Woche später Heimrecht. Nur der Sieger qualifiziert sich für die WM.

Auch DHB-Präsident Bernhard Bauer sprach von einer "riesigen Herausforderung. Ich bin von der Qualifikation der Mannschaft aber überzeugt", sagte Bauer dem "SID". Vizepräsident Bob Hanning nannte das Los eine "Herkulesaufgabe". "Wir haben jetzt vier Monate Zeit, uns auf diese Hammerspiele vorzubereiten. Das muss reichen. Die Mannschaft wird sich qualifizieren", sagte Hanning. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Nationalteams hatte Deutschland am 3. November mit 24:23 für sich entschieden.

Die europäischen Playoff-Spiele im Überblick:

Polen - Deutschland

Ungarn - Slowenien

Rumänien - Schweden

Griechenland - Mazedonien

Serbien - Tschechien

Russland - Litauen

Bosnien-Herzegowina - Island

Österreich - Norwegen

Montenegro - Weißrussland

Spanien als Titelverteidiger sowie Dänemark , Frankreich und Kroatien als Halbfinalteilnehmer der EM sind direkt für das Turnier in Katar qualifiziert.

Die WM 2013 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung