Vor CL-Duell mit HSV Hamburg

Flensburg brennt auf Revanche

SID
Mittwoch, 20.11.2013 | 16:47 Uhr
Holger Glandorf und seine Teamkollegen gehen hochmotiviert in das deutsche Champions-League-Duell
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt brennen vor dem deutschen Duell in der Champions League gegen den Titelverteidiger HSV Hamburg auf Revanche (19 Uhr im LIVE-TICKER).

Fünf Tage nach der Hinspiel-Niederlage gegen den Nordrivalen (27:32) ist die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes auf Wiedergutmachung aus. "Das wird wieder eine ganz enge Kiste. Ein Sieg wäre nun sehr wichtig, um den zweiten Platz abzusichern und um Fahrt aufzunehmen für das Derby gegen den THW Kiel am Sonntag", sagte Kreisläufer Michael Knudsen vor der Partie am Donnerstag.

Die Flensburger (7:3 Punkte) belegen in der Gruppe D zurzeit hinter den Hamburgern (10:0) den zweiten Platz.Der dänische Meister Aalborg Handball (6:4) ist am vergangenen Wochenende bis auf einen Zähler an die SG herangerückt.

HSV peilt Gruppensieg an

Der HSV könnte mit einem Auswärtssieg dagegen einen großen Schritt in Richtung Gruppensieg machen. Die Hanseaten, die den Flensburgern beim 32:26-Erfolg im Viertelfinale der Königsklasse im April die einzige Heim-Niederlage dieses Kalenderjahres zufügten, stellen sich auf einen heißen Fight ein.

"Flensburg wird sich wieder eine Variante überlegen, um uns zu überraschen", sagte Linksaußen Matthias Flohr: "Im Handball greifen so viele Facetten ineinander, dass es ein komplett neues Spiel wird, das wir aber unbedingt gewinnen wollen." Das Ligaspiel im Hohen Norden hatte das Team von Trainer Martin Schwalb am 10. November knapp verloren (29:31).

Flensburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung