Flensburg brennt auf Revanche

SID
Mittwoch, 20.11.2013 | 16:47 Uhr
Holger Glandorf und seine Teamkollegen gehen hochmotiviert in das deutsche Champions-League-Duell
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt brennen vor dem deutschen Duell in der Champions League gegen den Titelverteidiger HSV Hamburg auf Revanche (19 Uhr im LIVE-TICKER).

Fünf Tage nach der Hinspiel-Niederlage gegen den Nordrivalen (27:32) ist die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes auf Wiedergutmachung aus. "Das wird wieder eine ganz enge Kiste. Ein Sieg wäre nun sehr wichtig, um den zweiten Platz abzusichern und um Fahrt aufzunehmen für das Derby gegen den THW Kiel am Sonntag", sagte Kreisläufer Michael Knudsen vor der Partie am Donnerstag.

Die Flensburger (7:3 Punkte) belegen in der Gruppe D zurzeit hinter den Hamburgern (10:0) den zweiten Platz.Der dänische Meister Aalborg Handball (6:4) ist am vergangenen Wochenende bis auf einen Zähler an die SG herangerückt.

HSV peilt Gruppensieg an

Der HSV könnte mit einem Auswärtssieg dagegen einen großen Schritt in Richtung Gruppensieg machen. Die Hanseaten, die den Flensburgern beim 32:26-Erfolg im Viertelfinale der Königsklasse im April die einzige Heim-Niederlage dieses Kalenderjahres zufügten, stellen sich auf einen heißen Fight ein.

"Flensburg wird sich wieder eine Variante überlegen, um uns zu überraschen", sagte Linksaußen Matthias Flohr: "Im Handball greifen so viele Facetten ineinander, dass es ein komplett neues Spiel wird, das wir aber unbedingt gewinnen wollen." Das Ligaspiel im Hohen Norden hatte das Team von Trainer Martin Schwalb am 10. November knapp verloren (29:31).

Flensburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung