Mittwoch, 20.11.2013

EHF-Pokal, Hinspiel

Füchse bangen um Gruppenphase

Die Füchse Berlin müssen bei ihrem Debüt um den Einzug in die Gruppenphase des EHF-Pokals bangen.

Silvio Heinevetter erwies sich als starker Rückhalt der Füchse
© getty
Silvio Heinevetter erwies sich als starker Rückhalt der Füchse

Im Hinspiel der dritten Runde kam das Team von Trainer Dagur Sigurdsson gegen den weißrussischen Vertreter HC Brest Meschkow nur zu einem knappen 22:20 (8:10)-Erfolg. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang zogen die Füchse zwischenzeitlich sogar auf fünf Treffer davon (19:14), büßten das komfortable Polster aber wieder ein.

Bester Werfer der Berliner, die erstmals am EHF-Pokal teilnehmen, war Konstantin Igropulo mit sechs Toren. Nationalkeeper Silvio Heinevetter erwies sich vor 3721 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle als starker Rückhalt der Hauptstädter.

Am 30. November reisen die Füchse zum Rückspiel in die weißrussische Stadt an der polnischen Grenze. Der zweite deutsche Vertreter, Europacup-Debütant TSG Hannover-Burgdorf, greift am Samstag gegen die Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz ins Geschehen ein.

Der EHF-Pokal im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Markus Hagelin hat seinen Vertrag in Coburg verlängert

Hagelin zwei weitere Jahre in Coburg

Jannik Kohlbacher wechselt zu den Rhein-Neckar Löwen

Kohlbacher wechselt zu den Löwen

Andy Schmid spielt seit 2010 für die Rhein-Neckar Löwen

Schmid der "Beckenbauer des Handballs"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.