Sonntag, 03.11.2013

Bei Vier-Nationen-Turnier

DHB-Team gewinnt Supercup

Die deutschen Handballer haben den Supercup gewonnen. Die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger besiegte Polen mit 24:23 und sicherte sich zum sechsten Mal den Titel.

Martin Heuberger führte das DHB-Team zum Titel beim Vier-Nationen-Turnier
© getty
Martin Heuberger führte das DHB-Team zum Titel beim Vier-Nationen-Turnier

Die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger besiegte Polen am Sonntag mit 24:23 (11:11) und sicherte sich zum sechsten Mal den Titel beim prestigeträchtigen Vier-Nationen-Turnier. Nach den beiden Erfolgen gegen den Olympiazweiten Schweden (29:24) und Ägypten (36:26) war es der dritte Sieg im dritten Spiel. Polen beendete das Turnier mit 4:2-Punkten auf dem zweiten Platz.

Beste deutsche Torschützen in der Neuauflage des WM-Finales von 2007 vor erneut nur 4050 Zuschauern in Hamburg waren Kreisläufer Patrick Wiencek und Rechtsaußen Johannes Sellin mit jeweils fünf Treffern.

Heinevetter in Top-Form

Garant des Sieges war allerdings Torhüter Silvio Heinevetter, der den Erfolg im zweiten Abschnitt mit teils spektakulären Paraden festhielt. Für den polnischen Vize-Weltmeister von 2007 traf Karol Bielecki am häufigsten (5 Tore).

Der 18. Supercup galt für das deutsche Team, das bei der Europameisterschaft im Januar nur Zuschauer sein wird, als Startschuss in die Vorbereitung auf die WM-Play-offs im Juni 2014. Nach zuletzt verpasster Olympia- und EM-Teilnahme ist die Qualifikation für den Weltmeister von 2007 Pflicht.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.