Montag, 28.10.2013

55-Jähriger gibt Amt ab

HSV-Präsident Rudolph tritt zurück

Matthias Rudolph ist nicht mehr Präsident des Handball-Bundesligisten HSV Hamburg. Der 55-Jährige tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt beim Champions-League-Sieger zurück.

Matthias Rudolph ist nicht mehr Präsident beim HSV Hamburg
© imago
Matthias Rudolph ist nicht mehr Präsident beim HSV Hamburg

Das teilte der Verein am späten Montagabend mit. Bis auf Weiteres werden Vize-Präsident Frank Spillner und Schatzmeister Jens Lingthaler die Aufgaben übernehmen.

Rudolph gab als Grund für seinen Entschluss die Doppelbelastung bei der Führung seines Unternehmens und des HSV an. "Außerdem leidet das Familienleben durch die räumliche Entfernung und ich kann der Aufgabe als Präsident in der Form nicht so nachkommen wie es sein sollte", sagte Rudolph.

Die HBL im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Alfred Gislason ist unbeeindruckt von der aufkommenden Kritik am THW Kiel

"Geht mir am Arsch vorbei": Kritik lässt Kiel-Trainer Gislason kalt

Frisch Auf Göppingen hat das Final Four in der eigenen Halle erreicht

EHF-Cup: Göppingen erreicht Final Four in eigener Halle

Die Füchse Berlin feierten am Sonntag den fünften Sieg im fünften Spiel

EHF-Cup: Füchse Berlin vorzeitig im Viertelfinale


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.