55-Jähriger gibt Amt ab

HSV-Präsident Rudolph tritt zurück

SID
Montag, 28.10.2013 | 23:13 Uhr
Matthias Rudolph ist nicht mehr Präsident beim HSV Hamburg
© imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Matthias Rudolph ist nicht mehr Präsident des Handball-Bundesligisten HSV Hamburg. Der 55-Jährige tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt beim Champions-League-Sieger zurück.

Das teilte der Verein am späten Montagabend mit. Bis auf Weiteres werden Vize-Präsident Frank Spillner und Schatzmeister Jens Lingthaler die Aufgaben übernehmen.

Rudolph gab als Grund für seinen Entschluss die Doppelbelastung bei der Führung seines Unternehmens und des HSV an. "Außerdem leidet das Familienleben durch die räumliche Entfernung und ich kann der Aufgabe als Präsident in der Form nicht so nachkommen wie es sein sollte", sagte Rudolph.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung