Dienstag, 22.10.2013

Vor Start der EM-Qualifikation

DHB-Frauen: Große Personalprobleme

Mit großen Personalsorgen starten die deutschen Handballerinnen in die EM-Qualifikation. Bundestrainer Heine Jensen muss in den Spielen gegen Rekord-Weltmeister Russland am Mittwoch in Trier und am Sonntag in Astrachan sechs Leistungsträgerinnen ersetzen.

Heine Jensen: "Die ohnehin schwere Aufgabe gegen Russland wird jetzt noch kniffliger"
© getty
Heine Jensen: "Die ohnehin schwere Aufgabe gegen Russland wird jetzt noch kniffliger"

"Die ohnehin schwere Aufgabe gegen Russland wird jetzt noch kniffliger, aber ich vertraue natürlich weiter auf unser Team. Wir müssen jetzt noch enger zusammenrücken und alles geben, um gegen einen sehr starken Gegner zu punkten", sagte Jensen.

Der Auswahl des Deutschen Handballbundes stehen Anne Müller (Innenbandriss), Anne Hubinger, Nadja Nadgornaja, Kim Naidzinavicius (alle Handbruch) sowie Torfrau Katja Schülke und Isabell Klein (beide schwanger) nicht zur Verfügung. Aus dem erweiterten Kader fehlen zudem Luisa Schulze (Nabelbruch) und Lone Fischer (Kreuzbandriss).

In der Qualifikation für die EM im kommenden Jahr in Kroatien und Ungarn trifft das DHB-Team zudem auf Mazedonien (11./12. und 14./15. Juni 2014). Um das Ticket für die EURO zu lösen, muss die deutsche Auswahl zumindest Platz zwei belegen. Die Spiele gegen Russland dienen zudem als Vorbereitung auf die WM im Dezember in Serbien.

Die Handball-Frauen-Bundesliga im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
IHF-Boss Hassan Moustafa und sein Team wollen den WM-Modus offenbar ändern

WM-Modus offenbar vor Änderung

Die Rhein-Neckar Löwen fuhren einen Pflichtsieg ein

Rhein-Neckar Löwen gewinnen in Lemgo

Michael Roth musste in Lissabon eine Niederlage einstecken

Melsungen verpasst vorzeitigen Viertelfinaleinzug im EHF-Cup


Diskutieren Drucken Startseite
Top 3 gelesene Artikel - Handball
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.