Drohender Hierarchiestreit

DHB-Präsi: Brand "Aushängeschild"

SID
Dienstag, 01.10.2013 | 22:11 Uhr
DHB-Präsident Bernhard Bauer hat sich für Ex-Bundestrainer Heiner Brand stark gemacht
© getty
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

DHB-Präsident Bernhard Bauer hat im drohenden Hierarchiestreit zwischen Bob Hanning und Heiner Brand den zukünftigen Aufgabenbereich des Ex-Bundestrainers konkretisiert.

"Wir brauchen Heiner zum Beispiel im internationalen Bereich. Das wird ein Schwerpunkt für ihn sein. Wir brauchen ihn auch im Marketing-Bereich, wir brauchen ihn bei der Eliteförderung und vor allem auch, wenn wir Kinder und Jugendliche für den Handball begeistern wollen", sagte Bauer im Interview mit Sport1 und bezeichnete Brand als "das Aushängeschild".

Auch Brands Kontakte zum Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) seien wichtig für den Verband, betonte Bauer. Brand hatte am Montag ausgeschlossen, dass Hanning als unmittelbarer Vorgesetzter fungieren wird. "Das wird mit Sicherheit jetzt nicht so sein, denn er war mein Co-Trainer", sagte der 61-Jährige dem Magazin "HANDBALL TIME".

Bauer will produktives Miteinander

In seiner eigenen Zusammenarbeit mit Hanning pocht Bauer auf ein produktives Miteinander. "Es ist gut, dass Bob Ideen hat und neue Wege geht, aber wir sind ein Team, das muss auch er lernen - und ich glaube er wird es", sagte Bauer.

Bundestrainer Martin Heuberger stärkte Bauer den Rücken, machte aber klar, dass dessen Zukunft mit Blick auf die WM 2015 erfolgsabhängig sei. "Zunächst einmal hat Martin Heuberger unser Vertrauen, weil er eine nicht ganz leichte Situation vorgefunden hat. Für mich ist wirklich entscheidend, dass wir die Qualifikation 2015 schaffen. Das ist ein Markstein, an dem man sich dann natürlich auch orientieren muss. Und wenn wir das nicht schaffen, müssen wir auch über Konsequenzen nachdenken."

Heuberger, dessen Vertrag bis Juni 2014 läuft, hatte mit der Nationalmannschaft die Qualifikation für die Olympischen Spielen 2012 in London und die EM 2014 in Dänemark verpasst.

Die Handball-Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung