"Balic eine Diva? Das ist Quatsch!"

Von Interview: Felix Götz
Mittwoch, 14.08.2013 | 23:39 Uhr
Der ehemalige Weltklassespieler kann sich eine Trainer-Rückkehr in die Bundesliga sehr gut vorstellen
© getty
Advertisement
BSL
Anadolu Efes -
Sakarya
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
Champions Hockey League
Brünn -
Jyväskylä
Champions Hockey League
Zürich -
Liberec
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
World Championship Boxing
Jeff Horn vs Gary Corcoran
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 Session 1
NHL
Jets @ Islanders
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens

Wie gut ist Wetzlars Star-Neuzugang Ivano Balic mit seinen 34 Jahren noch und passt er charakterlich zur HSG? Im SPOX-Interview gibt Talant Dujshebaev, der den Kroaten vergangene Saison bei Atletico Madrid trainiert hat, Antworten. Außerdem spricht der Welthandballer von 1994 und 1996 über seine eigene Zukunft.

SPOX: Herr Dujshebaev, Wetzlar hat Ihren ehemaligen Spieler Ivano Balic verpflichtet. Sind Sie überrascht?

Talant Dujshebaev: Ich bin sehr überrascht, weil ich von nichts wusste. Ich habe gedacht, er würde aufhören. Es ist eine gute Nachricht, dass ein so unglaublicher Spieler weitermacht. Für die Zuschauer in der Bundesliga wird das sehr schön.

SPOX: Allerdings ist Balic mittlerweile 34 Jahre alt. Hat er noch immer die Qualität, um die HSG spielerisch wirklich vorwärts zu bringen?

Balic-Vorstellung in Wetzlar: "Freue mich, hier zu sein"

Dujshebaev: Natürlich! Da bin ich mir zu 100 Prozent sicher. Er ist zwar nicht mehr der Jüngste, aber wenn er in guter körperlicher Verfassung ist, dann ist er noch immer kaum zu stoppen.

SPOX: Balic gilt als nicht immer einfach. Ihm wurde auch schon unterstellt, eine Diva zu sein. Wie haben Sie ihn erlebt?

Dujshebaev: Er ist keine Diva, das ist totaler Quatsch - ganz im Gegenteil. Bei uns in Madrid hat er sich sehr gut integriert. Von der Leistung und vom Charakter her war ich immer sehr zufrieden mit ihm, er hat in jedem Training alles gegeben. Ich kann wirklich nichts Schlechtes über ihn sagen.

SPOX: Aber so ganz gut lief es für Balic in Madrid zumindest am Anfang nicht, oder?

Dujshebaev: Das lag aber daran, dass er 2012 wegen Olympia keine vernünftige Vorbereitung und Probleme mit dem Rücken hatte. Als er dann fit wurde, war er unglaublich.

SPOX: Madrid war ein Spitzenklub, Wetzlar ist es nicht. Balic wird in ein ganz anderes Mannschaftsgefüge hineinkommen. Birgt das nicht auch Gefahren?

Dujshebaev: Das kann ich mir absolut nicht vorstellen. Er wird am Anfang wahrscheinlich ein wenig Probleme mit der Kultur und der Sprache haben. Aber wie gesagt: Als er von Zagreb nach Madrid kam, hat er sich schnell und gut integriert.

SPOX: Balic ist einer der absoluten Topspieler der vergangenen Jahre. Was macht ihn Ihrer Meinung nach so besonders?

Dujshebaev: Es sind seine Pässe an den Kreis, die sind einfach unglaublich. Es ist wirklich schade, dass ich in Madrid nicht länger als eine Saison mit ihm zusammenarbeiten konnte.

SPOX: Schuld war die Insolvenz von Madrid, die auch Sie nach sechs Jahren als Spieler und acht Jahren als Trainer bei Atletico beziehungsweise Ciudad Real arbeitslos gemacht hat. Wissen Sie schon, wie es für Sie weitergeht?

Dujshebaev: Ich weiß es noch nicht, wahrscheinlich mache ich zumindest bis Ende 2013 Pause.

SPOX: Aber Angebote gibt es doch sicher, oder?

Dujshebaev: Ja, die gibt es. Bisher gab es zwar finanziell ganz gute Angebote, aber sportlich waren die nicht 100 Prozent so, wie ich mir das vorstelle. Aber ich muss sagen, dass ich auch so derzeit ganz zufrieden bin. Ich kann mal ein bisschen abschalten.

SPOX: Gab es auch Angebote aus Deutschland?

Dujshebaev (lacht): Das sage ich Ihnen nicht.

SPOX: Aber Sie haben bereits mehrmals gesagt, wie sehr Sie die Bundesliga reizen würde. Als Spieler waren Sie in Nettelstedt und Minden, als Trainer noch bei keinem HBL-Klub.

Dujshebaev: Das stimmt. In meinen Gedanken ist die Bundesliga aktuell die Nummer eins. Das heißt aber überhaupt nicht, dass für mich nicht auch ein Trainerjob in einem anderen Land in Frage kommen würde. Ich will aber auf jeden Fall bei einem Verein arbeiten, mit dem ich auch in der Champions League angreifen kann.

SPOX: Können Sie sich auch vorstellen, eine Nationalmannschaft zu übernehmen?

Dujshebaev: Das kann ich mir auch vorstellen. Ich war mit verschiedenen Verbänden im Gespräch, bisher hat es aber nicht gepasst. Aber ich bin bereit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung