"Balic eine Diva? Das ist Quatsch!"

Von Interview: Felix Götz
Mittwoch, 14.08.2013 | 23:39 Uhr
Der ehemalige Weltklassespieler kann sich eine Trainer-Rückkehr in die Bundesliga sehr gut vorstellen
© getty
Advertisement
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Berlin
NHL
Islanders @ Maple Leafs
NBA
Clippers @ Warriors
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Six Nations
Frankreich -
Italien
NBA
Timberwolves @ Rockets
Six Nations
Irland -
Wales
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Halbfinale
Six Nations
Schottland -
England
NCAA Division I
Michigan @ Maryland
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
NCAA Division I
Wichita State @ SMU
King Of Kings
King of Kings 54
Pro14
Scarlets -
Ulster
NBA
Magic @ 76ers
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Finale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
NBA
Lakers @ Heat
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
NBA
Pistons@Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)

Wie gut ist Wetzlars Star-Neuzugang Ivano Balic mit seinen 34 Jahren noch und passt er charakterlich zur HSG? Im SPOX-Interview gibt Talant Dujshebaev, der den Kroaten vergangene Saison bei Atletico Madrid trainiert hat, Antworten. Außerdem spricht der Welthandballer von 1994 und 1996 über seine eigene Zukunft.

SPOX: Herr Dujshebaev, Wetzlar hat Ihren ehemaligen Spieler Ivano Balic verpflichtet. Sind Sie überrascht?

Talant Dujshebaev: Ich bin sehr überrascht, weil ich von nichts wusste. Ich habe gedacht, er würde aufhören. Es ist eine gute Nachricht, dass ein so unglaublicher Spieler weitermacht. Für die Zuschauer in der Bundesliga wird das sehr schön.

SPOX: Allerdings ist Balic mittlerweile 34 Jahre alt. Hat er noch immer die Qualität, um die HSG spielerisch wirklich vorwärts zu bringen?

Balic-Vorstellung in Wetzlar: "Freue mich, hier zu sein"

Dujshebaev: Natürlich! Da bin ich mir zu 100 Prozent sicher. Er ist zwar nicht mehr der Jüngste, aber wenn er in guter körperlicher Verfassung ist, dann ist er noch immer kaum zu stoppen.

SPOX: Balic gilt als nicht immer einfach. Ihm wurde auch schon unterstellt, eine Diva zu sein. Wie haben Sie ihn erlebt?

Dujshebaev: Er ist keine Diva, das ist totaler Quatsch - ganz im Gegenteil. Bei uns in Madrid hat er sich sehr gut integriert. Von der Leistung und vom Charakter her war ich immer sehr zufrieden mit ihm, er hat in jedem Training alles gegeben. Ich kann wirklich nichts Schlechtes über ihn sagen.

SPOX: Aber so ganz gut lief es für Balic in Madrid zumindest am Anfang nicht, oder?

Dujshebaev: Das lag aber daran, dass er 2012 wegen Olympia keine vernünftige Vorbereitung und Probleme mit dem Rücken hatte. Als er dann fit wurde, war er unglaublich.

SPOX: Madrid war ein Spitzenklub, Wetzlar ist es nicht. Balic wird in ein ganz anderes Mannschaftsgefüge hineinkommen. Birgt das nicht auch Gefahren?

Dujshebaev: Das kann ich mir absolut nicht vorstellen. Er wird am Anfang wahrscheinlich ein wenig Probleme mit der Kultur und der Sprache haben. Aber wie gesagt: Als er von Zagreb nach Madrid kam, hat er sich schnell und gut integriert.

SPOX: Balic ist einer der absoluten Topspieler der vergangenen Jahre. Was macht ihn Ihrer Meinung nach so besonders?

Dujshebaev: Es sind seine Pässe an den Kreis, die sind einfach unglaublich. Es ist wirklich schade, dass ich in Madrid nicht länger als eine Saison mit ihm zusammenarbeiten konnte.

SPOX: Schuld war die Insolvenz von Madrid, die auch Sie nach sechs Jahren als Spieler und acht Jahren als Trainer bei Atletico beziehungsweise Ciudad Real arbeitslos gemacht hat. Wissen Sie schon, wie es für Sie weitergeht?

Dujshebaev: Ich weiß es noch nicht, wahrscheinlich mache ich zumindest bis Ende 2013 Pause.

SPOX: Aber Angebote gibt es doch sicher, oder?

Dujshebaev: Ja, die gibt es. Bisher gab es zwar finanziell ganz gute Angebote, aber sportlich waren die nicht 100 Prozent so, wie ich mir das vorstelle. Aber ich muss sagen, dass ich auch so derzeit ganz zufrieden bin. Ich kann mal ein bisschen abschalten.

SPOX: Gab es auch Angebote aus Deutschland?

Dujshebaev (lacht): Das sage ich Ihnen nicht.

SPOX: Aber Sie haben bereits mehrmals gesagt, wie sehr Sie die Bundesliga reizen würde. Als Spieler waren Sie in Nettelstedt und Minden, als Trainer noch bei keinem HBL-Klub.

Dujshebaev: Das stimmt. In meinen Gedanken ist die Bundesliga aktuell die Nummer eins. Das heißt aber überhaupt nicht, dass für mich nicht auch ein Trainerjob in einem anderen Land in Frage kommen würde. Ich will aber auf jeden Fall bei einem Verein arbeiten, mit dem ich auch in der Champions League angreifen kann.

SPOX: Können Sie sich auch vorstellen, eine Nationalmannschaft zu übernehmen?

Dujshebaev: Das kann ich mir auch vorstellen. Ich war mit verschiedenen Verbänden im Gespräch, bisher hat es aber nicht gepasst. Aber ich bin bereit.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung