Dienstag, 16.07.2013

Nach Rückzug von Atletico Madrid

EHF ändert Quali-Modus für Champions League

Die EHF hat auf den Rückzug des insolventen spanischen Serienmeisters Atletico Madrid reagiert und den Modus für die Champions-League-Qualifikation geändert.

Die EHF hat nach der Insolvenz Atletico Madrids den Champions League-Qualifikation modofiziert
© getty
Die EHF hat nach der Insolvenz Atletico Madrids den Champions League-Qualifikation modofiziert

Wegen des zusätzlich frei gewordenen Platzes in der Gruppenphase wird es anstatt eines Wildcard-Turniers zwei zusätzliche Play-off-Partien geben. Hin- und Rückspiel werden zwischen dem 28. August und dem 1. September ausgetragen.

Das französische Team von Montpellier HB um den Ex-Kieler Thierry Omeyer trifft auf Wisla Plock (Polen) und würde im Falle eines Erfolgs in Gruppe B unter anderem gegen den THW Kiel spielen. Im zweiten Vergleich stehen sich HC Metalurg (Mazedonien) und die ungarische Mannschaft von Pick Szeged gegenüber. Der Sieger wird in Gruppe C eingegliedert, in der kein deutsches Team vertreten ist.

Um das dritte noch freie Ticket für die Gruppenphase stehen sich im deutschen Duell Champions-League-Sieger HSV Hamburg und die Füchse Berlin gegenüber. Dieses Duell ist von den Veränderungen nicht betroffen. Die Berliner haben am 21. August zunächst Heimrecht, die Entscheidung fällt zwei Tage später in Hamburg. Der Sieger trifft in Gruppe D unter anderem auf die SG Flensburg Handewitt.

Die Handball-Champions-League

Die Torschützenkönige der letzten 10 Jahre
Saison 2003/2004: Kyung-Shin Yoon (VfL Gummersbach), 261 Tore (85 Siebenmeter)
© Getty
1/10
Saison 2003/2004: Kyung-Shin Yoon (VfL Gummersbach), 261 Tore (85 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen.html
Saison 2004/2005: Lars Christiansen (SG Flensburg-Handewitt), 258 Tore (100 Siebenmeter)
© Getty
2/10
Saison 2004/2005: Lars Christiansen (SG Flensburg-Handewitt), 258 Tore (100 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=2.html
Saison 2005/2006: Gudjon Valur Sigurdsson (VfL Gummersbach), 264 Tore (69 Siebenmeter)
© Imago
3/10
Saison 2005/2006: Gudjon Valur Sigurdsson (VfL Gummersbach), 264 Tore (69 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=3.html
Saison 2006/2007: Kyung-Shin Yoon (HSV Hamburg), 236 Tore (88 Siebenmeter)
© Getty
4/10
Saison 2006/2007: Kyung-Shin Yoon (HSV Hamburg), 236 Tore (88 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=4.html
Saison 2007/2008: Konrad Wilczynski (Füchse Berlin), 237 Tore (128 Siebenmeter)
© Imago
5/10
Saison 2007/2008: Konrad Wilczynski (Füchse Berlin), 237 Tore (128 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=5.html
Saison 2008/2009: Savas Karipidis (MT Melsungen), 282 Tore (116 Siebenmeter)
© Getty
6/10
Saison 2008/2009: Savas Karipidis (MT Melsungen), 282 Tore (116 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=6.html
Saison 2009/2010: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 257 Tore (135 Siebenmeter)
© Getty
7/10
Saison 2009/2010: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 257 Tore (135 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=7.html
Saison 2010/2011: Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), 248 Tore (132 Siebenmeter)
© Getty
8/10
Saison 2010/2011: Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), 248 Tore (132 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=8.html
Saison 2011/2012: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), 247 Tore (84 Siebenmeter)
© Getty
9/10
Saison 2011/2012: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), 247 Tore (84 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=9.html
Saison 2012/2013: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 235 Tore (99 Siebenmeter)
© getty
10/10
Saison 2012/2013: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 235 Tore (99 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=10.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Handball
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
623b332c-766f-4d49-8c5a-5fb6c605c2fd
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723

Die EHF hat auf den Rückzug des insolventen spanischen Serienmeisters Atlético Madrid reagiert und den Modus für die Champions-League-Qualifikation geändert.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: