Wetzlar kündigt Kristjansson fristlos

SID
Donnerstag, 04.04.2013 | 18:47 Uhr
Kristjansson kann sich ab sofort einen neuen Verein suchen. Die HSG Wetzlar kündigte dem Isländer
© getty
Advertisement
NHL
Live
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2
NBA
Spurs @ Warriors
NBA
Jazz @ Grizzlies
NBA
Suns @ Hornets

Die HSG Wetzlar hat Kari Kristjansson fristlos gekündigt. Der Isländer spielte trotz offizieller Krankschreibung in der EM-Qualifikation gegen Slowenien.

Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, spielte der Isländer trotz offizieller Krankschreibung und ohne das Wissen des Klubs in der EM-Qualifikation gegen Slowenien.

"Ich habe das Spiel live im Internet verfolgt und wäre beinahe vom Sofa gefallen, als ich gesehen habe, dass Kari für Island spielt. Wir alle sind fassungslos, unendlich enttäuscht und extrem verärgert über sein Verhalten", sagte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

Heimreise zur weiteren Behandlung

In Absprache mit der HSG war Kristjansson während der einwöchigen Länderspielpause in die Heimat geflogen, um sich weiteren Behandlungen zu unterziehen. Ende Februar war der 28-Jährige am Rücken operiert worden und seitdem krankgeschrieben.

"Dass er diese wohlwollende Geste unsererseits dazu genutzt hat, um sich offensichtlich in Island der Nationalmannschaft anzuschließen, ohne unser Wissen mit dem Team nach Slowenien zu reisen und dort auch noch trotz gültiger Krankschreibung zu spielen, ist nicht nur ein absoluter Vertrauensbruch und ein Affront gegen unseren Klub und unsere Mannschaft sondern auch ein Verstoß gegen den Arbeitsvertrag", hieß es in einer Mitteilung aus Wetzlar.

"Im Sport geht es um Teamgeist und Fairplay - all das wurde von dem Spieler mit Füßen getreten. Wir fühlen uns von dem Spieler bewusst hintergangen", sagte Geschäftsführer Seipp. Kristjanssons Vertrag wäre im Sommer ausgelaufen.

Die HBL im Überblick

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung