Essen verlässt Tabellenende

SID
Freitag, 22.03.2013 | 21:55 Uhr
Lasse Seidel (l.) gewann mit Essen gegen Balingen-Weilstetten
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

TuSEM Essen schöpft im Abstiegskampf der Bundesliga neue Hoffnung. Gegen HBW Balingen-Weilstetten sicherte sich der dreimalige deutsche Meister mit einem 30:28 (18:12) den dritten Sieg in den vergangenen vier Spielen.

Damit verbesserte sich Essen vom letzten auf den 17. Platz. Die Essener verkürzten mit 8:42 Punkten den Abstand zum rettenden Ufer auf drei Zähler, neuer Tabellenletzter ist der TV Großwallstadt (7:43).

Nach der deutlichen Halbzeit-Führung der Gastgeber verkürzte Balingen-Weilstetten erst in den letzten Spielminuten auf zwei Treffer, ein Punktgewinn war nicht mehr in Reichweite.

Die Schwaben bleiben auf Platz 13 aber weiterhin sicher vor den Abstiegsrängen. Bester Essener Werfer war Ole Rahmel mit sieben Toren. Kai Häfner und Roland Schlinger trafen bei den Gästen je fünfmal.

Die HBL-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung