Handball

THW Kiel festigt Tabellenführung

SID
Marko Vujin war mit fünf Treffern erfolgreichster Torschütze bei den Zebras
© getty

Zwei Tage nach dem verpatzten Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Medwedi Tschechow (35:37) hat sich der THW Kiel in der Bundesliga rehabilitiert. Der Tabellenführer bezwang Aufsteiger TV Neuhausen problemlos 29:21 (13:7).

Mit 43:5-Punkten liegen die Kieler nun mit einem Vorsprung von zwei Zählern vor den Rhein-Neckar Löwen (41:7). Derweil feierte der TuS N-Lübbecke gegen GWD Minden einen ungefährdeten 34:23 (19:11)-Erfolg und dürfte sich endgültig aus dem Abstiegskampf verabschiedet haben.

In Kiel merkte man den Gastgebern ihre Reisestrapazen der vergangenen Tage zumindest in der Anfangsphase kaum an. Bereits nach 15 Minuten hatte sich der Favorit eine komfortable 7:1-Führung erspielt und schaltete danach einen Gang zurück. Dennoch verwaltete die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason den Vorsprung mühelos. Marko Vujin (5) erzielte für Kiel die meisten Tore, bei den Gästen war Nico Büdel (6) treffsicherster Werfer. In Minden war Dennis Wilke mit 13 Toren als Matchwinner für Lübbecke überragender Akteur auf dem Parkett.

Alles zur Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung