Flensburger Serie reißt in Lemgo

SID
Mittwoch, 27.03.2013 | 22:43 Uhr
Die Flensburger um Anders Eggert mussten gegen Lemgo mal wieder eine Niederlage hinnehmen
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die SG Flensburg-Handewitt hat in der Bundesliga die erste Niederlage nach 14 Spielen kassiert. Beim TBV Lemgo unterlag der Tabellendritte am 26. Spieltag mit 22:27 (7:14) und musste im Titelrennen ein wenig abreißen lassen. Flensburg hat nun 39:11 Punkte auf dem Konto, Lemgo machte einen Platz gut und liegt mit 27:25 Zählern auf Rang acht.

Spitzenreiter THW Kiel hat derweil in die Erfolgsspur zurückgefunden und konnte mit einem 33:23 (16:12) gegen den Tabellenvorletzten TUSEM Essen den Vorsprung auf den Nordrivalen ausbauen.

Der Rekordmeister führt mit 45:7 Punkten vor den Rhein-Neckar Löwen (43:9), die nach drei Spielen ohne Sieg in Folge wieder einen Sieg einfuhren. Die Löwen setzten sich deutlich mit 39:28 (19:11) gegen den TSV Hannover-Burgdorf durch.

Flensburgers Champions-League-Viertelfinalgegner HSV Hamburg fuhr mit einem 30:27 (15:15) beim TV 1983 Neuhausen den fünften Sieg in Folge ein.

Damit gelang den Hanseaten vier Tage vor dem Nordduell gegen Kiel am Samstag die Rehabilitierung für das Unentschieden gegen Neuhausen im Hinspiel.

Füchse Berlin fertigen Melsungen ab

Die Füchse Berlin meldeten sich drei Tage nach dem bitteren Viertelfinal-Aus in der europäischen Königsklasse erfolgreich im Liga-Alltag zurück und feierten ein 30:24 (15:13) beim MT Melsungen.

Die HSG Wetzlar unterlag dem SC Magdeburg 27:28 (12:13), TuS N-Lübbecke verlor 24:34 (12:15) gegen FA Göppingen, und HBW Balingen-Weilstetten spielte 33:33 (18:14) gegen GWD Minden.

In Lemgo führte der Tabellenachte nach der ersten Halbzeit bereits mit sieben Punkten. Die Gäste konnten zwar noch einmal bis auf zwei Punkte herankommen, doch am Ende ließ sich der zweimalige deutsche Meister den Sieg nicht mehr nehmen. Bester Werfer aufseiten der Gastgeber war Patrick Zieker (7).

Die HBL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung