Siege gegen Minden und Eisenach

Kiel und Melsungen komplettieren Final Four

SID
Mittwoch, 06.02.2013 | 23:25 Uhr
Filip Jicha war bester Werfer beim THW Kiel
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Rekordmeister THW Kiel hat sich im DHB-Pokal keine Blöße gegeben und wie erwartet das Final-Four-Turnier am 13./14. April in Hamburg erreicht.

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat sich im DHB-Pokal keine Blöße gegeben und wie erwartet das Final-Four-Turnier am 13./14. April in Hamburg erreicht.

Der Titelverteidiger setzte sich am Mittwochabend im Viertelfinale beim Ligakonkurrenten GWD Minden mit 30:22 (14:11) durch und hat damit die Chance auf den dritten Pokal-Triumph in Serie gewahrt.

"Wollen den Pokal gewinnen"

"Es war ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem wir uns lange sehr schwer getan haben. Am Ende bin ich aber zufrieden, jetzt wollen wir den Pokal gewinnen", sagte THW-Trainer Alfred Gislason.

Bis Mitte des zweiten Durchgangs hatte es Minden geschafft, die Begegnung offen und den Rückstand zu den Kielern gering zu halten. In der Schlussphase drehte der Rekordpokalsieger aber nochmals auf und ließ Minden letztlich keine Chance.

"Wir sind sehr zufrieden, das Final Four war eines unserer Ziele", sagte der französische Rückraumspieler Daniel Narcisse, der im Vorfeld der Begegnung als Welthandballer des Jahres 2012 geehrt worden war.

Jicha bester Werfer

Bester Werfer beim THW war der ehemalige Welthandballer Filip Jicha (7 Treffer). Die Gastgeber hatten in Aleksandar Svitlica (7) ihren erfolgreichsten Schützen.

Zuvor war die MT Melsungen erstmals seit 17 Jahren ins Halbfinale des DHB-Pokals eingezogen. Die Hessen gewannen beim Zweitligisten ThSV Eisenach mit 31:25 (18:14).

Das Final-Four-Turnier komplettieren Vorjahresfinalist SG Flensburg-Handewitt und der HSV Hamburg. "Das wird ein tolles Turnier. Es ist super, dass es so viele große Mannschaften geschafft haben", sagte Gislason.

Der DHB-Pokal im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung