Sieg gegen Montpellier HB

Hamburg holt sich Gruppensieg

SID
Sonntag, 24.02.2013 | 21:35 Uhr
Pascal Hens führte die Hamburger zum Gruppensieg in der Champions League
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der HSV Hamburg hat sich den Gruppensieg in der Champions League gesichert. Gegen Montpellier HB fuhr der Bundesligist einen allerdings hart umkämpften 35:33 (18:15)-Sieg ein.

So überholte man noch in der Gruppe A den Ligakonkurrenten SG Flensburg-Handewitt. Beide Teams stehen im Achtelfinale, während die Franzosen ausgeschieden sind.

Nach einer knappen Halbzeit-Führung der Gastgeber drehte Montpellier Mitte der zweiten Hälfte die Partie. Die Franzosen, die ohne den inzwischen zu Aix-en-Provence gewechselten Star Nikola Karabatic antraten, kämpften leidenschaftlich um ihre letzte Chance auf das Ticket für die K.o.-Runde.

Erst in der Schlussphase konnte sich der HSV auch dank des guten Torhüters Johannes Bitter entscheidend absetzen. Hans Lindberg (8/5), Marcin Lijewski (6) und Pascal Hens (6) waren am erfolgreichsten. Für die Gäste traf William Accambray achtmal.

Füchse siegen ersatzgeschwächt

Trotz Grippewelle und Verletzungsmisere haben die Füchse Berlin in der Handball-Champions-League den achten Sieg im zehnten Spiel gefeiert. Gegen die Ungarn von Pick Szeged gewann der ersatzgeschwächte Bundesligavierte am letzten Spieltag der Gruppenphase 29:24 (15:10). Bereits vor der Partie hatte festgestanden, dass die Füchse als Tabellenzweiter hinter dem FC Barcelona ins Achtelfinale einziehen.

Ohne Coach Dagur Sigurdsson, den ein Infekt ans Bett fesselte, gewannen die Berliner auch das fünfte Spiel im Jahr 2013. Das Team betreuten Geschäftsführer Bob Hanning und Co-Trainer Alexander Haase. Junioren-Weltmeister Johannes Sellin erzielte sechs Tore. Auch der 18-jährige Paul Drux überzeugte bei seinem Champions-League Debüt.

Vor den Füchsen hatten bereits Titelverteidiger THW Kiel, der HSV Hamburg und die SG Flensburg-Handewitt die Gruppenphase abgeschlossen und das Achtelfinale erreicht. Die Auslosung findet am Dienstag (12.30 Uhr) in Wien statt.

Göppingen siegt im EHF-Cup

Bundesligist Frisch Auf Göppingen hat im EHF-Cup in die Erfolgsspur zurückgefunden. Beim bislang ungeschlagenen slowenischen Vertreter RK Koper setzten sich die Schwaben am Samstagabend mit 39:36 (22:14) durch und halten mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel in der Gruppe A Kurs auf das Viertelfinale.

In Dragos Oprea, Pavel Horak und Zarko Markovic erzielten vor 1599 Zuschauern gleich drei Spieler der Göppinger sieben Tore. In der Vorwoche hatte Göppingen beim spanischen Vertreter Naturehouse La Rioja eine Niederlage einstecken müssen.

Die Champions League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung