Champions League: Remis gegen Medwedi Tschechow

Flensburg wahrt Chance auf Gruppensieg

SID
Donnerstag, 21.02.2013 | 20:00 Uhr
Anders Eggert (l.) verwandelte den entscheidenen Siebenmeter zum Unentschieden
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat seine Chance auf den Gruppensieg in der Champions League gewahrt. Der deutsche Vizemeister erkämpfte sich beim russischen Serienmeister Medwedi Tschechow ein 29:29 (13:14) und setzte sich mit 15 Punkten an die Tabellenspitze der Gruppe A.

Die Flensburger können aber noch vom Nordrivalen HSV Hamburg (14 Punkte) überholt werden, dem am Samstag im Heimspiel gegen Montpellier HB bereits ein Unentschieden zum Sprung auf Platz eins genügen würde. Medwedi Tschechow (14) geht als Gruppendritter ins Achtelfinale.

Flensburg erwischte in Moskau zwar einen guten Start, doch mit zunehmender Spieldauer schlichen sich immer mehr Fehler ins Spiel der Norddeutschen ein. Mitte der zweiten Halbzeit lag die SG beim 18:23 mit fünf Toren zurück (44.), kämpfte sich aber wieder heran (25:26/54. Minute).

Der dänische Europameister Anders Eggert sicherte der SG in einer spannenden Schlussphase mit einem verwandelten Siebenmeter 22 Sekunden vor Schluss einen Punkt.

Champions League in Zahlen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung