WM in Spanien: Abwehrchef konnte nicht trainieren

Rückenprobleme: Bangen um Kapitän Roggisch

SID
Montag, 14.01.2013 | 14:26 Uhr
Kapitän Oliver Roggisch droht gegen Argentinien wegen Rückenproblemen auszufallen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Handball-Bundestrainer Martin Heuberger bangt vor dem wichtigen WM-Spiel gegen Argentinien am Dienstag (18.15 Uhr/ARD) um seinen Kapitän Oliver Roggisch. Der Abwehrchef von den Rhein-Neckar Löwen konnte am Montag wegen Rückenproblemen nicht trainieren.

"Ich hoffe, dass unsere medizinische Abteilung ihn bis zum Spiel gegen Argentinien wieder hinbekommt", sagte Heuberger am Montag. Roggisch hatte bei der 23:25-Niederlage am Sonntag gegen Tunesien in der ersten Halbzeit nach eigenen Angaben ein "Krachen" im Rücken verspürt. Neben der Wirbelsäule ist auch das Becken betroffen.

Die deutschen Handballer stehen im Spiel gegen Argentinien nach bisher 2:2 Punkten unter Erfolgsdruck. Um sich für das Achtelfinale zu qualifizieren, muss der Weltmeister von 2007 einen der ersten vier Plätze in der Vorrundengruppe A belegen. Weitere Gegner sind Montenegro (16. Januar) und Olympiasieger Frankreich (18. Januar).

WM in Spanien: Der Spielplan in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung