Trotz Absage für die WM in Spanien

Glandorf will weiter für Nationalteam spielen

SID
Dienstag, 08.01.2013 | 17:03 Uhr
Holger Glandorf möchte in Zukunft wieder für das DHB-Team jubeln
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Holger Glandorf möchte seine Karriere in der Handball-Nationalmannschaft trotz seiner viel diskutierten Absage für die WM in Spanien fortsetzen.

Holger Glandorf möchte seine Karriere in der Nationalmannschaft trotz seiner viel diskutierten Absage für die WM in Spanien fortsetzen.

"Im April stehen sehr wichtige Quali-Spiele an. Wenn meine Leistung entsprechend sein sollte und der Bundestrainer mich dabei haben möchte, stehe ich gerne bereit", sagte der 29-Jährige im Gespräch mit dem Magazin "Handballwoche".

Freiwilliger Verzicht auf die WM

Sein Verzicht auf die WM sei aus freien Stücken erfolgt", versicherte der Linkshänder von der SG Flensburg-Handewitt. "Hätte ich gesagt, ich fahre zur Nationalmannschaft, hätten sie mich unterstützt", sagte Glandorf: "Ich wurde auf keinen Fall unter Druck gesetzt."

Seine Entscheidung gegen die WM habe mehrere Gründe gehabt. "Zum einen bin ich immer noch in der Rehabilitation von meiner Verletztengeschichte aus dem April mit dem Fuß", erklärte Glandorf. Zudem seien ein paar Komplikationen aufgetreten, "die man natürlich gut in den Griff kriegen kann, aber um das mit den Medikamenten richtig einzustellen, brauche ich einen gewissen Zeitraum."

Er sei nicht der, der sagt, ich habe keine Lust, Nationalmannschaft zu spielen: "Ganz im Gegenteil. Auch ich hätte gerne eine schnellere Rehabilitation. Aber fünf Spiele in sieben Tagen allein in der Vorrunde macht mein Körper noch nicht mit."

"Ich kann nicht Halbgas"

Dass Bundestrainer Martin Heuberger ihm Brücken gebaut und ihm beispielsweise angeboten habe, später zum Lehrgang zu kommen, "das war für mich neu. Aber wer mich kennt und wer meine Spielweise kennt: Ich kann nicht Halbgas. Entweder mache ich das komplett oder gar nicht."

Auf keinen Fall wolle er auf diese Art und Weise seine Karriere in der Nationalmannschaft beenden, sagte der Weltmeister von 2007. Glandorf: "Ich möchte das schon selber bestimmen, wann ich aufhöre. Ich habe immer Lust gehabt und Stolz gespürt, für die Nationalmannschaft zu spielen."

Die deutsche WM-Gruppe

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung