Handball

Handballer bangen um Silvio Heinevetter

SID
DHB-Schlussmann Silvio Heinevetter musste sich wegen eines Gerstenkorns behandeln lassen
© Getty

DHB-Bundestrainer Martin Heuberger bangt vor der WM-Generalprobe gegen Rumänien am Mittwoch in Stuttgart um Stammtorhüter Silvio Heinevetter. Er musste sich am Auge behandeln lassen.

Heinevetter, Keeper von den Füchsen Berlin, musste sich am Dienstag wegen eines Gerstenkorns am linken Auge in ärztliche Behandlung begeben und mit dem Training aussetzen.

"Sein Auge ist leicht geschwollen. Ich hoffe, dass er gegen Rumänien wieder einsatzbereit ist", sagte Heuberger. Die deutschen Handballer treffen zum WM-Auftakt am kommenden Samstag in Granollers auf Brasilien.

Titelverteidiger und Olympiasieger Frankreich, Afrikameister Tunesien, Argentinien und Montenegro sind die weiteren Vorrundengegner.

DHB wünscht sich Viertelfinale

Primäres Ziel der DHB-Auswahl ist das Achtelfinale, für das sich die ersten vier Teams der Sechsergruppe qualifizieren. Eine offizielle Zielsetzung für die Endrunde (11. bis 27. Januar) wurde nicht ausgegeben.

"Es gibt keine Vorgaben, aber Wünsche sind natürlich da", sagte Vizepräsident Horst Bredemeier in Stuttgart: "Wir wollen ins Achtelfinale, doch bei einer guten Vorrunde ist auch das Viertelfinale drin. Danach ist alles offen."

Die deutsche WM-Gruppe A in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung