Die WM-Kolumne von Oliver Roggisch

"Das ist das Allerletzte"

SID
Freitag, 25.01.2013 | 13:21 Uhr
Abwehrchef Oliver Roggisch warf bei der WM sogar vier Tore
© Getty
Advertisement
German Darts Masters
Live
German Darts Masters: Tag 2 -
Session 2
European Rugby Champions Cup
Live
Saracens -
Ospreys
European Challenge Cup
Live
Stade Francais -
London Irish
NBA
Warriors @ Grizzlies
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
NBA
Warriors @ Mavericks
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
European Championship
European Darts Championship: Tag 1
NBA
Celtics @ Bucks
NHL
Stars @ Oilers
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 1
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Munster
Premiership
Sale -
Exeter
NBA
Thunder @ Timberwolves
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 3
NBA
Cavaliers @ Pelicans
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
Premiership
Bath – Gloucester
ACB
Valencia -
Gran Canaria
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
Champions Hockey League
Mannheim -
Brynäs
Champions Hockey League
Bern -
München
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat

DHB-Kapitän Oliver Roggisch zieht in seiner SPOX-Kolumne sein WM-Fazit und richtet klare Worte an alle Kritiker von Bundestrainer Martin Heuberger. Außerdem spricht der Abwehrchef über den besten Roggisch aller Zeiten.

Liebe Handball-Freunde,

ich bin nach unserer Abreise aus Spanien wieder gut in der Heimat angekommen. Natürlich mache ich mir immer noch Gedanken über das Viertelfinale. In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und haben nicht umsonst mit zwei Toren Vorsprung geführt. Wir standen super in der Abwehr und haben auch im Angriff oft Lösungen gefunden.

DHB-Einzelkritik: Ein ganz großer Imagegewinn

Das war dann leider in der zweiten Halbzeit nicht mehr so der Fall. Wir haben einige leichte Bälle liegen lassen und ein paar Gegenstoßtore bekommen. Die Spanier haben dann auch besser gedeckt, da ist uns nicht mehr viel eingefallen, das muss man ehrlich sagen. Das war dann auch der Knackpunkt für das Spiel. Spanien ist nicht unverdient weitergekommen, in der zweiten Halbzeit waren sie einfach cleverer als wir.

Nach dem Spiel war natürlich jeder total enttäuscht. Wir hatten uns viel vorgenommen, wir sind wieder frech und ohne Respekt aufgetreten. Wir haben wirklich viele Dinge richtig gemacht. Es lag an Kleinigkeiten am Schluss. Niemand hat Patrick (Groetzki) wegen der paar Fehlwürfe einen Vorwurf gemacht, jeder Einzelne hat Fehler gemacht in den 60 Minuten. Aus denen gilt es zu lernen, damit wir so ein Spiel das nächste Mal auch gewinnen.

Auftreten war medaillenverdächtig

Das Auftreten der Mannschaft war meiner Meinung nach medaillenverdächtig. Ich kann mich da nur wiederholen: Ich habe selten so eine gute Stimmung in der Nationalmannschaft erlebt. Vom ersten Training an in der Vorbereitung war Zug drin, wir hatten eine tolle Teambuilding-Maßnahme beim Eisstockschießen - es hat brutal Spaß gemacht mit den Jungs.

Sportlich sind wir aber noch nicht ganz oben, das ist auch klar. Wir sind einen Schritt nach vorne gegangen, so wie wir uns das auch vorgenommen haben, aber jetzt muss es auch Step by Step weitergehen. Dann wird es früher oder später auch wieder eine Medaille geben. Man darf sich jetzt über das Turnier freuen, aber allzu zufrieden dürfen wir auch nicht sein.

Ich denke, jeder hat gesehen, dass wir Talente haben. Jetzt geht es darum, dass diese Talente reifen. Dass sie Zeit bekommen und sich in ihren Klub-Mannschaften zu Führungsspielern entwickeln. Wenn diese Talente, die sie noch sind, dann irgendwann zu gestandenen Spielern geworden sind, überstehen wir auch mal so ein Spiel gegen Spanien und gewinnen so ein Ding.

Die Klappe halten und ihn in Ruhe weiterarbeiten lassen

Ich muss auf jeden Fall auch noch ein Wort zum Bundestrainer sagen. Martin Heuberger ist taktisch einer der besten Trainer, mit dem ich je zusammengearbeitet habe. Er stand nunmal lange im Schatten von Heiner Brand, viele haben es ihm vielleicht nicht zugetraut, aber wir als Mannschaft wussten immer, dass er uns top einstellt.

Die Vorbereitungen auf unsere Gegner bei der WM waren perfekt. Ich hoffe, dass das jetzt auch die letzten Leute kapiert haben, die Klappe halten und ihn in Ruhe weiterarbeiten lassen. Kritik zu äußern, bevor das Turnier überhaupt begonnen hat - das ist für mich das Allerletzte. Da sollten sich einige Herren an die eigene Nase fassen, was sie da eigentlich verzapft haben.

So waren es nicht immer einfache Voraussetzungen für den Trainer. Das ein oder andere Mal hat er sich bestimmt Gedanken darüber gemacht, das lenkt natürlich ab. Aber er ist super damit umgegangen und ich hoffe, dass es eine einmalige Geschichte war und er sich nicht mehr damit herumschlagen muss.

Körperlich auf einem sehr guten Level

Der Trainer hat während der WM auch vom "besten Roggisch aller Zeiten" gesprochen. Ich weiß eins: Ich war schon in letzter Zeit bei den Löwen auf einem guten Weg, das hat sich in Spanien jetzt noch mal verdeutlicht. Wenn du in so kurzer Zeit so viele Spiele machen musst, musst du fit sein. Und körperlich bin ich gerade wirklich auf einem sehr guten Level.

Es liegt aber auch an der Mannschaft, die mich mitgezogen hat. Wenn jeder so Vollgas gibt, dann pusht das einen enorm. Dem einen oder anderen wollte ich es auch noch mal zeigen - es sind viele Dinge zusammengekommen. Ich bin stolz, wie es für mich persönlich, aber auch für die Mannschaft bei der WM lief und hoffe doch mal stark, dass ich auf diesem Niveau noch ein bisschen weiterspielen kann.

Was meine perfekte Torquote angeht: Einen habe ich meine ich verschossen, aber wenn der in der Statistik nicht auftaucht, nehme ich das jetzt mal so hin... Spaß beiseite: Die paar Tore waren ganz schön, aber sie waren nicht wichtig. Wichtig war die Abwehr, da hat es mit Michael Haaß super harmoniert. Hassan hat einen Riesenjob gemacht.

Noch zwei Jahre spielen

Wie lange ich noch spielen werde, muss ich sehen. Im Moment stehe ich in Vertragsverhandlungen mit den Löwen, meine Zukunft ist noch nicht geklärt. Ich würde gerne noch zwei Jahre spielen und hoffe, dass wir in den nächsten Wochen eine Lösung finden. Solange werde ich auch weiterhin liebend gerne in der Nationalmannschaft spielen.

Sollte ich irgendwann merken, dass es nicht mehr reicht, dass andere auf meiner Position besser sind, dann habe ich kein Problem damit und gebe meinen Platz gerne für den Nachwuchs frei. Aber solange das nicht der Fall ist, bin ich wahnsinnig Stolz, den Adler auf der Brust zu tragen. Weil es einfach so wahnsinnig viel Spaß macht.

Zum Abschluss noch mein Gold-Tipp: Ich setze auf die Kroaten. Die haben mich bislang am meisten überzeugt. Die Spanier haben zwar den Heimvorteil, der viel Wert sein kann, aber wenn ich sehe, wie sie gegen uns gespielt haben, glaube ich nicht, dass sie reif für den Titel sind.

Bis bald!

Euer Oli Roggisch

Oliver Roggisch, 34, spielt seit 2007 bei den Rhein-Neckar Löwen. Der 1,99 m große Kreisläufer und Abwehrspezialist startete seine Karriere beim TuS Schutterwald, bevor es ihn zu Frisch Auf Göppingen zog. Weitere Stationen waren TuSEM Essen und der SC Magdeburg. Mit der Nationalmannschaft wurde er 2007 Weltmeister. Mehr Infos zum SPOX-Kolumnisten gibt's unter http://www.oliver-roggisch.de/.

 

Handball-WM: Der komplette Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung