Handball: Champions League

Kiel schlägt Madrid - Berlin verliert

SID
Sonntag, 02.12.2012 | 19:22 Uhr
Filip Jicha warf gegen Real Madrid 13 Tore für den THW Kiel
© Getty
Advertisement
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn

Der THW Kiel hat dank einer Glanzleistung von Filip Jicha einen wichtigen Sieg in der Champions League gefeiert. Dagegen kassieren die Füchse Berlin ihre zweite Niederlage. Frisch Auf Göppingen ist im EHF-Pokal in die Gruppenphase eingezogen. Der HSV siegte souverän in der Bundesliga.

Eine 13-Tore-Gala von Filip Jicha lässt den THW Kiel weiter auf den Gruppensieg in der Champions League hoffen. Dank der Weltklasse-Leistung des Tschechen besiegte der Titelverteidiger am Sonntag in der Neuauflage des Vorjahresfinals Atletico Madrid mit 31:27 (15:15).

Neben Jicha überzeugte in dem hochklassigen Duell Torhüter Andreas Palicka, der den am Fuß verletzten Thierry Omeyer ersetzte. Nach dem fünften Sieg im siebten Spiel ist der deutsche Handball-Meister erster Verfolger des verlustpunktfreien Tabellenersten MKB Veszprem.

Klatsche für Berlin

Dagegen haben die Füchse Berlin im letzten Champions-League-Spiel des Jahres der Terminhatz Tribut zollen müssen. Nach einem kraftlosen Auftritt verlor der Bundesliga-Tabellenvierte bei Dinamo Minsk mit 24:31 (15:16). Durch die zweite Niederlage in der Königsklasse haben die Berliner den vorzeitigen Einzug in die K.o.-Runde verpasst.

Derweil fühlt sich Frisch Auf Göppingen auf dem internationalen Parkett derzeit wohler als auf dem deutschen.

Zumindest machte der EHF-Pokalverteidiger mit Brest HC Meschkow kurzen Prozess und zog nach dem 29:17-Heimerfolg mit einem 29:24 (16:11)-Auswärtssieg ungefährdet in die Gruppenphase ein. Diese wird erstmals ausgetragen und am 6. Dezember ausgelost.

Löwen und Flensburg durch

Die Rhein-Neckar Löwen haben im Schongang die Gruppenphase um den EHF-Pokal erreicht. Dem Tabellenzweiten der Handball-Bundesliga reichte am Sonntag im Drittrunden-Rückspiel beim griechischen Spitzenclub Diomidis Argous ein 27:27 (11:14). Die Grundlage für das Weiterkommen hatten die Badener bereits im Hinspiel vor einer Woche durch einen 37:17-Kantersieg geschaffen.

Die SG Flensburg-Handewitt hat den vorzeitigen Einzug in das Achtelfinale der Handball-Champions-League geschafft. Der Bundesliga-Fünfte gewann am Sonntag sein Auswärtsspiel der Vorrundengruppe A gegen den französischen Meister Montpellier AHB mit 27:25 (12:14). Beste Werfer waren Thomas Mogensen (6) für Flensburg sowie Dragan Gajic (12/1) für die Gastgeber.

Von einer Teilnahme am EHF-Cup ist MT Melsungen derzeit noch ein Stück entfernt, doch die Nordhessen pirschen sich an das internationale Geschäft heran. Gegen TuS N-Lübbecke gewannen sie in der Bundesliga 32:28 (12:14) und rangieren vor den Europacup-Startern Göppingen und SC Magdeburg.

Magdeburg erreicht Gruppenphase

Der SC Magdeburg hat trotz einer Niederlage die erstmals ausgetragene Gruppenphase im neuen EHF-Pokal-Wettbewerb erreicht. Der Handball-Bundesligist verlor am Sonntag das Rückspiel der 3. Runde bei Vardar Skopje in Mazedonien mit 26:28 (14:14), kam aber dank des 30:27-Erfolges im Hinspiel weiter. Andreas Rojewski warf vor rund 2000 Zuschauern in Unterzahl kurz vor Spielschluss den entscheidenden 26. Magdeburger Treffer. Die Auslosung der vier Gruppen mit je vier Mannschaften findet am 6. Dezember statt.

Die Magdeburger hatten lediglich ein dünnes Drei-Tore-Polster mit ins frühlingshafte Skopje genommen. Doch der Bundesligist präsentierte sich konzentriert und ließ die Gastgeber nie richtig ins Spiel kommen. Trotz der lautstarken und stimmungsvollen Kulisse behielt der einstige Champions-League-Sieger kühlen Kopf, war beim 12:13 (25.) ebenso auf Tuchfühlung wie beim 14:14 zur Pause.

Im zweiten Durchgang führte der SC Magdeburg gar mit 18:16 (37.) und 20:17 (40.). Doch dann bäumte sich Skopje auf und drehte die Partie. Beim 23:26 (54.) war der Magdeburger Vorsprung aus dem Hinspiel aufgebraucht. Doch erst verkürzte Linksaußen Robert Weber zum 25:26 (56.), dann stellte Rojewski das Weiterkommen sicher.

Klarer Sieg für Hamburg in der Bundesliga

Einen klaren Sieg feierte der HSV Hamburg am Sonntag mit dem 32:19 (16:9) gegen HBW Balingen-Weilstetten, bei dem Michael Kraus mit acht Treffern glänzte. Anschluss hält auch der TSV Hannover-Burgdorf, der sich mit 33:26 (16:11) gegen den starken Aufsteiger GWD Minden durchsetzte.

Einen ganz wichtigen Erfolg feierte der TBV Lemgo gegen den VfL Gummersbach, der durch das 30:25 (15:10) die Abstiegszone verließ. Es war ein Kellerduell mit Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten.

Am Ende verdienten sich die Gastgeber wegen ihrer größeren Moral den Sieg und zogen in der Tabelle mit Gummersbach gleich.

Der EHF Pokal im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung