Ehemaliger Handball-Nationaltrainer: "Blamage und Unverschämtheit"

Stenzel attackiert DHB und Weltmeister von 1978

SID
Donnerstag, 11.10.2012 | 14:46 Uhr
Vlado Stenzel attackiert den DHB und die Weltmeister von 1978
© Imago
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der ehemalige Handball-Nationaltrainer Vlado Stenzel ist mit der Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) und dem Großteil seiner Weltmeister-Auswahl von 1978 hart ins Gericht gegangen.

"Wenn ein Spieler wie Erhard Wunderlich stirbt, muss ein Vertreter des Verbandes ihm die letzte Ehre erweisen", sagte der 78-Jährige, der am Mittwoch die Trauerrede für den Jahrhundert-Handballer gehalten hatte, der "dapd". "Das ist eine Blamage und eine Unverschämtheit."

Von den Weltmeistern aus dem Jahr 1978 waren nur Manfred Hofmann, Kurt Klühspies und Claus Hormel anwesend. "Das geht nicht, da haben die Kameraden von A bis Z zu erscheinen", sagte Stenzel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung