Montag, 20.08.2012

THW Kiel will Sieg im Supercup

Die Titeljäger starten den nächsten Beutezug

Handball-Triple-Gewinner THW Kiel will mit einem Sieg im Supercup gegen die SG Flensburg-Handewitt erfolgreich in die Saison starten. Der Gegner will das Spiel ernst nehmen und gewinnen.

Stolz präsentiert die Mannschaft des THW Kiel die drei Trophäen der Saison 2011/12
© Getty
Stolz präsentiert die Mannschaft des THW Kiel die drei Trophäen der Saison 2011/12

Alfred Gislason schüttelt entschlossen den Kopf. "Den Begriff 'satt' gibt es in dieser Mannschaft nicht", sagt der Trainer des deutschen Handball-Rekordmeisters THW Kiel.

Was zunächst wie eine Feststellung klingt, wird spätestens im Nachsatz zur Drohung für die Konkurrenz: "Es macht doch viel zu viel Spaß, Spiele zu gewinnen." Sie wollen also weitermachen. Unablässig, gnadenlos. Auch im Supercup am Dienstag (20.15 Uhr) in München gegen die SG Flensburg-Handewitt. Es gibt einen Titel zu holen, also ist der THW nicht weit weg.

Meister mit 68:0 Punkten

In der vergangenen Saison waren die Kieler unschlagbar: Meister mit 68:0 Punkten, DHB-Pokalsieger. Auch den Supercup gewannen sie. Dazu die Champions League und im Ausklang der vorherigen Spielzeit die Weltmeisterschaft für Vereine.

Egal an welchem Wettbewerb der THW zukünftig auch teilnimmt, neben seinem Namenszug steht immer "Titelverteidiger". Doch all die Dominanz und all die Trophäen haben den Blick aufs Wesentliche nicht verstellt. "Wir alle sind heiß auf weitere Titel", sagt Gudjon Valur Sigurdsson.

Die Torschützenkönige der letzten 10 Jahre
Saison 2005/2006: Gudjon Valur Sigurdsson (VfL Gummersbach), 264 Tore (69 Siebenmeter)
© Imago
1/10
Saison 2005/2006: Gudjon Valur Sigurdsson (VfL Gummersbach), 264 Tore (69 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen.html
Saison 2006/2007: Kyung-Shin Yoon (HSV Hamburg), 236 Tore (88 Siebenmeter)
© Getty
2/10
Saison 2006/2007: Kyung-Shin Yoon (HSV Hamburg), 236 Tore (88 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=2.html
Saison 2007/2008: Konrad Wilczynski (Füchse Berlin), 237 Tore (128 Siebenmeter)
© Imago
3/10
Saison 2007/2008: Konrad Wilczynski (Füchse Berlin), 237 Tore (128 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=3.html
Saison 2008/2009: Savas Karipidis (MT Melsungen), 282 Tore (116 Siebenmeter)
© Getty
4/10
Saison 2008/2009: Savas Karipidis (MT Melsungen), 282 Tore (116 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=4.html
Saison 2009/2010: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 257 Tore (135 Siebenmeter)
© Getty
5/10
Saison 2009/2010: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 257 Tore (135 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=5.html
Saison 2010/2011: Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), 248 Tore (132 Siebenmeter)
© Getty
6/10
Saison 2010/2011: Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), 248 Tore (132 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=6.html
Saison 2011/2012: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), 247 Tore (84 Siebenmeter)
© Getty
7/10
Saison 2011/2012: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), 247 Tore (84 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=7.html
Saison 2012/2013: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 235 Tore (99 Siebenmeter)
© getty
8/10
Saison 2012/2013: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 235 Tore (99 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=8.html
Saison 2013/2014: Marko Vujin (THW Kiel), 248 Tore (66 Siebenmeter)
© getty
9/10
Saison 2013/2014: Marko Vujin (THW Kiel), 248 Tore (66 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=9.html
Saison 2014/2015: Robert Weber (SC Magdeburg), 271 Tore (99 Siebenmeter)
© getty
10/10
Saison 2014/2015: Robert Weber (SC Magdeburg), 271 Tore (99 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=10.html
 

Vranjes hofft auf "Augenhöhe"

Der isländische Linksaußen ist einer von vier Neuen in Gislasons Kader. Von den Leistungsträgern verließ einzig der Schwede Kim Andersson den Klub in Richtung AG Kopenhagen.

Doch der dänische Meister meldete kurz darauf Insolvenz an. Andersson ist nun auf Vereinssuche, eine Rückkehr nach Kiel steht derzeit aber nicht zur Debatte. Der THW ist wohl auch ohne den Star der vergangenen Saison stark genug für weitere Heldentaten.

Die Flensburger wollen dem Favoriten dennoch schon vor dem Start der Bundesliga am kommenden Wochenende ein erstes Schippchen schlagen. Schließlich war man zuletzt immerhin Vizemeister, stand im Endspiel des DHB-Pokals und gewann den Europapokal der Pokalsieger.

"Wir nehmen dieses Spiel sehr ernst und wollen gewinnen. In einem einzelnen Spiel können wir uns mit den Kielern auf Augenhöhe bewegen", sagt SG-Trainer Ljubomir Vranjes vor dem Supercup der wegen eines beschädigten Daches an der Münchener Olympiahalle in die nahegelegene Eissporthalle verlegt werden musste.

Kiel mit langer Erfolgsserie

Doch die jüngste Bilanz spricht nicht unbedingt für die Flensburger: In den vergangenen zwölf Pflichtspielen gegen den THW verließ man das Feld stets als Verlierer.

Der Supercupsieger von 2000 befindet sich damit allerdings in guter Gesellschaft. Von den nationalen Konkurrenten gelang zuletzt dem SC Magdeburg ein Sieg gegen die Kieler - am 4. Mai 2011.

In Kiel ist man davon überzeugt, dass diese Serie noch ein wenig hält. "Wir haben eine gefestigte Mannschaft und ein hervorragendes Umfeld", sagt Kapitän Marcus Ahlm: "Wir sind heiß auf die Saison."

Gislason warnt jedoch vor Übermut: "Was in der vergangenen Spielzeit passiert ist, hilft uns nicht. Wir müssen wieder hart arbeiten." Schon am Dienstag sollen die ersten Früchte geerntet werden.

Die HBL im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.