Handball

Supercup-Generalprobe für Kiel und Flensburg

SID
Dominik Klein spielt mit dem THW Kiel beim Supercup gegen Flensburg/Handewitt
© Getty

Triple-Gewinner THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt hoffen auf eine gelungene Generalprobe, der Veranstalter will ein logistisches Kunststück vollbringen: Beim Supercup am 21. August in München wird der erste Handball-Titel der Saison ausgespielt - in der Eissporthalle des Münchner Olympia-Parks.

"Wir sehen die Handball-Creme de la Creme. Auch wenn das Ausweichquartier nicht den Glanz der Olympia-Halle hat, werden wir das Beste daraus machen", sagte Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball Bundesliga (HBL) am Montag in München.

Die als Austragungsort vorgesehene Olympia-Halle steht wegen eines Schadens am Dach nicht zur Verfügung. Die Einbußen durch den Umzug in die kleinere Halle liegen für die HBL durch Verluste beim Ticketverkauf "im sechsstelligen Bereich", sagte Bohmann.

Beide Teams auf Formsuche

Für die Vereine geht es vor dem Saisonstart ums Prestige. "Der THW hat immer den Anspruch zu gewinnen", sagte Kiels Geschäftsführer Klaus Elwardt, verwies aber darauf, dass sein Team wegen zahlreicher Olympia-Abstellungen noch auf Formsuche sei.

Ähnlich wie Flensburg. "Kiel schlägt man immer gerne. Aber die Vorbereitung war durch London sehr erschwert", sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke. Beide Teams wollen dennoch mit allen Topspielern anreisen.

Der neue Spielplan der Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung