AG Kopenhagen ist pleite

SID
Dienstag, 31.07.2012 | 15:58 Uhr
Mikkel Hansen besiegt mit Kopenhagen im Spiel um Platz drei der Champions League Füchse Berli
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der dänische Handballmeister AG Kopenhagen ist pleite, alle Mitarbeiter seien mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das teilte der Klub auf seiner Internetseite mit. "Nach sieben erfolgreichen Jahren ist die Geschichte AG Kopenhagen heute leider beendet", schrieb der ehemalige Präsident Jesper Nielsen, der vor einigen Wochen zurückgetreten war. Für den Mäzen ließ sich kein Nachfolger als Haupt-Anteilseigner des Klubs finden.

Das hat auch Auswirkungen auf die EHF Champions League, für die der dänische Meister qualifiziert war. "Mit großem Bedauern haben wir die Entscheidung des Vereins AG Kopenhagen zu Kenntnis genommen", sagt EHF-Generalsekretär Michael Wiederer.

"Unabhängig von diesem Einzelfall muss die EHF an einer Lösung arbeiten, insbesondere im Bezug auf Besitzverhältnisse und die Finanzen der Klubs." Der Verband will die Situation nun analysieren und am Donnerstag klären, wer für die Dänen in der Königsklasse nachrücken wird.

Den größten Erfolg feierten die Kopenhagener vor zwei Monaten, als sie im vor zwei Monaten, als sie im Finalfour-Turnier der Champions League erst im Halbfinale ausschieden und im Spiel um Platz drei die Füchse Berlin besiegen konnten.

Bei den Dänen standen aktuell zahlreiche Weltklassespieler unter Vertrag, darunter der Däne Mikkel Hansen und der Schwede Kim Andersson, der gerade erst vom THW Kiel gewechselt war.

Der neue Spielplan der Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung