Haaß, Glandorf und Groetzki fehlen

Deutsche Handballer mit Personalsorgen

SID
Freitag, 25.05.2012 | 14:41 Uhr
Bundestrainer Martin Heuberger muss in der WM-Qualifikation auf einige Spieler verzichten
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Ersatzgeschwächt und mit nur noch maximal elf Spielern aus dem Aufgebot für die EM im vergangenen Januar gehen die deutschen Handballer in die beiden WM-Qualifikationsspiele im kommenden Monat gegen Bosnien-Herzegowina.

Neben den aus der Nationalmannschaft zurückgetretenen Pascal Hens und Christian Sprenger stehen Bundestrainer Martin Heuberger auch die verletzten Michael Haaß, Holger Glandorf und Patrick Groetzki für die Duelle am 9. Juni in Stuttgart und am 17. Juni in Sarajevo nicht zur Verfügung.

"Wir stehen vor den beiden bedeutungsvollsten Länderspielen des Jahres. Die zwei K.o.-Spiele gegen Bosnien-Herzegowina um die Qualifikation für die WM 2013 in Spanien sind richtungweisend für die Zukunft des deutschen Handballs", sagte Heuberger, der am Freitag ein 19-köpfiges Aufgebot benannte und noch um den Einsatz von Linksaußen Dominik Klein bangen muss. Der Kieler war nach seiner Roten Karte in der letzten EM-Partie gegen Polen für zwei Pflichtspiele gesperrt worden.

Entscheidung über Kleins Sperre am 30. Mai

Der Deutsche Handballbund (DHB) hatte gegen das Urteil der Europäischen Handballföderation (EHF) Einspruch eingelegt. Das EHF-Schiedsgericht will am 30. Mai eine endgültige Entscheidung fällen.

"Dominik Klein ist eine feste Größe in unserer Mannschaft. Unabhängig vom Ergebnis der Entscheidung finde ich es sehr befremdlich, dass die Kommissionen der EHF so lange Zeit benötigt, um einen Entschluss zu fällen", kritisierte Heuberger.

Dennoch geht der Bundestrainer die Partien gegen den Außenseiter optimistisch an. "Wenn wir das zuletzt gezeigte Niveau aus den Spielen gegen Island, Polen und Dänemark erreichen, haben wir sicher gute Chancen, bei der Weltmeisterschaft 2013 in Spanien mit von der Partie zu sein", sagte der 47-Jährige, dessen Mannschaft nach dem enttäuschenden siebten Platz bei der EM und der somit verpassten Olympia-Qualifikation zuletzt einen klaren Aufwärtstrend erkennen ließ.

Balingens Ziemer und Häfner nominiert

Gegen Bosnien soll der behutsame Umbruch nun weiter fortgesetzt werden. "Die Spieler müssen sich auf internationalem Parkett behaupten und die nötige Reife erlangen", sagte Heuberger, der neben Torhüter Martin Ziemer auch ein wenig überraschend dessen Balinger Teamkollegen Kai Häfner berief.

"Häfner kann sowohl auf Rechtsaußen, wo Richwien und Sellin erste Wahl sind, als auch im rechten Rückraum, wo Pfahl und Müller nominiert sind, spielen. Damit führe ich den Weg fort, talentierten, jungen Spielern die Gelegenheit zu bieten, mit den A-Nationalspielern zu trainieren", sagte der Bundestrainer.

Vor dem Hinspiel wird die DHB-Auswahl einen einwöchigen Lehrgang in Rottenburg bestreiten. Diesem vorgeschaltet ist die Handball-Gala von Verbandsmanager und Ex-Bundestrainer Heiner Brand am 3. Juni in Mannheim. Heuberger erwartet besonders im zweiten Duell in Bosnien einen heißen Tanz.

"Mein ehemaliger Mitspieler Dragan Markovic, der unseren Gegner trainiert, kennt die Bundesliga als Spieler und Trainer ganz genau und wird sein Team entsprechend gut vorbereiten", sagte der Bundestrainer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung