Torwart Fritz hatte Burnout-Symptome

SID
Montag, 02.04.2012 | 13:44 Uhr
"Du denkst - Katastrophe!" Fritz war 2006 körperlich und mental am Boden
© Getty
Advertisement
Liga ACB
Real Madrid -
Teneriffa (Spiel 1)
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Torwart Henning Fritz (37) wird seine erfolgreiche Karriere voraussichtlich im Sommer bei den Rhein-Neckar Löwen beenden. Der "Sport Bild" verriet der einst beste Torwart der Welt, dass seine Laufbahn schon früher kurz vor dem Aus gestanden habe: "Auch bei mir wurden Burnout-Symptome sichtbar."

Fritz, Europameister 2004 und Weltmeister 2007, erklärte, dass sich das Problem überwinden lasse, wenn Betroffene den Mut hätten, sich der Herausforderung zu stellen und sich helfen zu lassen: "Aus dieser Phase kommt man alleine nicht raus".

Im Jahr 2006, berichtete Fritz, "brauchte ich irgendwann unheimlich viel Schlaf, neun bis zehn Stunden. Plus Mittagsschlaf. Und ich konnte den Ball nicht mehr so fixieren wie sonst. Ich spürte, dass irgendetwas nicht stimmt".

Beim THW Kiel verlor er damals seinen Stammplatz. "Ich kam beim Training kaum noch richtig ins Schwitzen. Mein Körper blockierte. Du denkst - Katastrophe!" Die Bezeichnung Burn-out möge er nicht, sagte Fritz. Heute wisse er, dass derlei Abwehrmechanismen durch Stress entstünden.

Die Bundesliga-Tabelle

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung