Vor Revanche-Match gegen Polen

Heuberger wagt keine Experimente

SID
Sonntag, 01.04.2012 | 15:18 Uhr
Martin Heuberger (r.) im Gespräch mit Adrian Pfahl (l.)
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Keine Experimente beim "kleinen" Revanche-Match gegen Polen: Knapp zweieinhalb Monate nach der verpatzten Olympia-Qualifikation bei der EM in Serbien setzt Bundestrainer Martin Heuberger im Duell am Montag (20.15 Uhr) in Danzig gegen Polen auf bewährte Kräfte.

"Die Mannschaft soll sich schon für das erste Play-off-Spiel der WM-Qualifikation am 9. Juni in Stuttgart gegen Bosnien-Herzegowina einspielen", begründete Heuberger auf der Webseite des Deutschen Handballbundes (DHB).

Pause für drei Stammkräfte

Als einzige Stammkräfte fehlen werden Torhüter Silvio Heinevetter und Sven-Sören Christophersen (beide Füchse Berlin) sowie Adrian Pfahl (VfL Gummersbach), denen der Bundestrainer eine Pause gönnt.

Beim Lehrgang am 3. April in Glücksburg werden sie aber wieder dabei sein. "Wir haben das mit dem Bundestrainer abgesprochen, nutzen die Pause zur Regeneration", sagte Christophersen der "B.Z.".

Auch Heinevetter hatte bei Heuberger zuletzt den Eindruck hinterlassen, dass er "doch recht müde war, da tut ihm eine Pause sicher ganz gut", sagte der Bundestrainer. "Adrian Pfahl hatte zuletzt sehr viele Spiele zu absolvieren, da möchte ich auch ihm eine kleine Auszeit gönnen."

Mit dabei sein wird dagegen erneut der rechte Rückraumspieler Andreas Rojewski (SC Magdeburg). Keine Berücksichtigung fanden diesmal dagegen die drei Debütanten vom 33:22-Testspielsieg Mitte März gegen Island, Hendrik Pekeler (Bergischer HC), Johannes Sellin (Füchse Berlin) und Maximilian Holst (TV Großwallstadt).

Offene Rechnung mit Polen

Mit Polen, das sich mit dem Testspiel auf ein Olympia-Qualifikationsturnier vorbereitet, hat die deutsche Auswahl noch eine Rechnung offen. Am 25. Januar ließ das Team des früheren deutschen Nationalspielers Bogdan Wenta, WM-Finalgegner der DHB-Auswahl beim Titelgewinn 2007, bei der EM im entscheidenden Hauptrundenspiel den Olympia-Traum der deutschen Mannschaft erstmals platzen. 32:33 hieß es am 25. Januar.

Nach dem Polen-Spiel geht es für die deutschen Handballer direkt weiter zum Lehrgang nach Glücksburg, am Dienstag (Herning, 17.00 Uhr) bestreitet das Heuberger-Team das erste von zwei Länderspielen gegen Dänemark.

Nur einen Tag später trifft Deutschland in Flensburg (15.00 Uhr) erneut auf den Europameister.

Die Ergebnisse der EM 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung