25:25 gegen Dänemark

Deutsche Handballer feiern Achtungserfolg

SID
Freitag, 06.04.2012 | 19:55 Uhr
Es war ein echter Härtetest für die bevorstehende WM-Qualifikation am 9. und 16./17. Juni
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft befindet sich rund zweieinhalb Monate nach dem bitteren Aus bei der EM in Serbien und der verpassten Olympia-Qualifikation weiter im Aufwind.Nach den Testspielsiegen gegen Island und Polen feierte das Team von Bundestrainer Martin Heuberger in Herning durch ein 25:25 (16:10) gegen Europameister Dänemark einen weiteren Achtungserfolg.

Als bester deutscher Werfer konnte sich vor 8.600 Zuschauern Uwe Gensheimer von den Rhein-Neckar Löwen mit sechs Toren auszeichnen. In der EM-Hauptrunde hatte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) gegen Dänemark noch 26:28 verloren.

Die Partie am Karfreitag diente Heubergers Mannschaft zur Vorbereitung auf die WM-Qualifikation am 9. und 16./17. Juni. Um im kommenden Jahr bei dem Turnier in Spanien dabei zu sein, müssen sich die Deutschen dann gegen Bosnien-Herzegowina durchsetzen. Am Samstag (15.00 Uhr) steht in Flensburg ein weiteres Duell mit Dänemark auf dem Programm.

Im ersten Vergleich mit dem Kontinentalchampion konnte Heuberger im Vergleich zum 28:26 am vergangenen Montag gegen Polen wieder auf Torhüter Silvio Heinevetter, dessen Berliner Klubkameraden Sven-Sören Christophersen und den Gummersbacher Adrian Pfahl zurückgreifen.

DHB-Team geht mit sechs Toren Vorsprung in die Pause

Das Trio war in der Partie in Danzig noch geschont worden. Verletzungsbedingt passen mussten hingegen Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Andreas Rojewski (SC Magdeburg) und Christoph Theuerkauf (TBV Lemgo). Dennoch präsentierte sich Heubergers Team couragiert und war den Dänen im ersten Durchgang überlegen.

Mit flüssigem und temporeichem Spiel zog man schnell davon und war bis zur Pause gar mit sechs Toren Vorsprung enteilt. Nach 40 Minuten gelang es den Dänen dann aber, ihren Superstar Mikkel Hansen immer besser in Szene zu setzen. Angetrieben von dem wurfgewaltigen Rückraumschützen konnten sich die Gastgeber doch noch ein Unentschieden erkämpfen.

Vor dem Duell der A-Nationalmannschaften hatten sich die B-Teams beider Länder gegenübergestanden. Hier siegte Deutschland 26:24 (11:14). Erfolgreichster deutscher Werfer beim ersten offiziellen Länderspiel der B-Auswahl war Cornelius Maas vom TV Großwallstadt mit sechs Toren.

Die Handball-Bundesliga im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung