Handball

Flensburg feiert klaren Heimsieg

SID
Petar Djordjic hat gut lachen. Er war mit sieben Toren der beste Werfer gegen Magdeburg
© Getty

Die SG Flensburg-Handewitt bleibt durch einen klaren Heimsieg dem Tabellenzweiten Füchse Berlin weiter auf den Fersen. Die Norddeutschen setzten sich am Dienstagabend gegen den SC Magdeburg 32:21 (19:8) durch und verbesserten ihr Punktekonto damit auf 41:11 Zähler.

Bester Werfer bei den Flensburgern war Petar Djordjic mit sieben Toren. Schwerer taten sich dagegen die Rhein-Neckar Löwen, die nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte zu einem letztlich aber doch souveränen 28:25 (13:12)-Erfolg gegen die HSG Wetzlar kamen. Erfolgsgarant der Löwen war vor heimischer Kulisse der deutsche Nationalspieler Uwe Gensheimer, der acht Tore erzielte.

Dank des Erfolges zogen die Rhein-Neckar Löwen (37:13) zumindest vorübergehend nach Pluspunkten mit dem Vierten HSV Hamburg (37:11) gleich, der am Mittwoch (20.15 Uhr) beim HBW Balingen-Weilstetten antreten muss. Die Füchse Berlin fordern ebenfalls am Mittwoch (20.15 Uhr) auswärts den verlustpunktfreien Tabellenführer THW Kiel.

Die Tabelle der Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung