Flensburg und Lübbecke bestreiten zweite Vorschlussrundenpartie

DHB-Pokal: Kiel trifft im Halbfinale auf den HSV

SID
Donnerstag, 01.03.2012 | 15:41 Uhr
Uwe Gensheimer von THW Kiel ist mit 172 Toren bester Werfer der Handball-Bundesliga
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Der HSV Hamburg trifft auf THW Kiel. Die zweite Begegnung der Vorschlussrunde bestreiten der TuS N-Lübbecke und die SG Flensburg-Handewitt. Das Halbfinale wird am 5. Mai, das Endspiel einen Tag später ausgetragen.

"Glücksfee" Thorsten Fink hat bei der Auslosung der Endrunde um den deutschen Handball-Pokal für ein vorweggenommenes Endspiel gesorgt.

Der Trainer des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV rief bei Martin Schwalb am Donnerstag ein kurzes Zucken hervor, als er zunächst den deutschen Meister HSV Hamburg und gleich im Anschluss Titelverteidiger THW Kiel aus dem Lostopf zog.

Ein sehr schwieriges Los - für beide

"Das ist ein sehr schwieriges Los. Aber nicht nur für uns, sondern auch für den THW. Wenn man sieht, wie die Kieler in der Bundesliga ihre Kreise ziehen, sehen wir uns nicht als Favoriten", sagte HSV-Präsident Schwalb.

THW-Manager Klaus Elwardt, dessen Team die Bundesliga-Tabelle souverän mit 42:0 Punkten anführt, ergänzte: "Es gibt keinen Favoriten. Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Wir müssen es nehmen, wie es kommt."

Lübbecke nach Auslosung erleichtert

Bei Underdog Lübbecke war man erleichtert, dass man den beiden Top-Klubs im Halbfinale aus dem Weg geht. "Wir sind Außenseiter. Das ist ein gutes Los für uns. Wir sind sehr zufrieden", sagte TuS-Manager Uwe Kölling.

Flensburgs Manager Harald Kaiser fügte hinzu: "Unsere Fangemeinde ist sehr emotional. Sie fiebert dem Final Four entgegen. Wir haben zuletzt eine tolle Entwicklung genommen und stehen zu Recht in der Pokal-Endrunde. Am Ende werden Kleinigkeiten und die Nervenstärke entscheiden."

Am Rande der Auslosung gaben die Handball-Bundesliga (HBL) und die Betreiber der hansestädtischen Arena bekannt, dass Hamburg bis 2017 Schauplatz des Final Four bleibt.

Die Halbfinalbegegnungen und das Endspiel werden seit 1993 gebündelt an einem Wochenende ausgetragen. Die Hansestadt ist seit 1994 jährlicher Austragungsort der Partien.

Die Tabelle der Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung