Freitag, 24.02.2012

Die Deutschen testen gegen hochkarätige Gegner

DHB-Test gegen Europameister Dänemark

Die deutsche Nationalmannschaft hat vor der WM-Qualifikation im kommenden Juni drei weitere Testspiele gegen hochkarätige Gegner vereinbart. Das Team von Bundestrainer Martin Heuberger tritt am 2. April in Danzig zunächst gegen den EM-Neunten Polen an, kurz darauf stehen zwei Duelle mit Europameister Dänemark auf dem Programm.

Martin Heuberger (v.) trifft mit der Nationalmannschaft auf hochkarätige Test-Gegner
© Getty
Martin Heuberger (v.) trifft mit der Nationalmannschaft auf hochkarätige Test-Gegner

Das erste Spiel gegen die Skandinavier findet am 6. April im dänischen Herning statt, die zweite Partie wurde einen Tag später in Flensburg angesetzt.

"Es ist wichtig, sich mit solch starken Gegnern zu messen, denn es muss unser Anspruch sein, auf Sicht mit den besten Nationen der Welt mithalten zu können", sagte Heuberger. Bereits am 14. März testet die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in Mannheim gegen Island.

Die Partie gegen den EM-Zehnten bildet den Beginn der Vorbereitung auf die beiden Qualifikationsspiele für die WM 2013. Um in Spanien dabei zu sein, muss sich das DHB-Team am 9./10. Juni und am 16./17. Juni gegen Bosnien-Herzegowina durchsetzen.

Auch B-Nationalmannschaft im Einsatz

Um dem deutschen Kader mittelfristig zu mehr Breite zu verhelfen, werden vor den Partien gegen Dänemark die B-Nationalmannschaften der beiden Nationen jeweils das Vorspiel bestreiten. "Ich bin bei den Spielen der B-Teams gespannt, wie breit der dänische Kader aufgestellt ist und wie weit sie mit ihrer Anschlussförderung sind.

Bei den Junioren standen sich die beiden Nationalteams in den letzten Jahren stets auf Augenhöhe gegenüber", sagte Heuberger: "Ich hoffe, dass unsere junge Mannschaft auch diesmal der dänischen Auswahl Paroli bieten kann."

Die deutschen Handballer hatten im vergangenen Januar durch den siebten Platz bei der EM in Serbien erstmals die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen verpasst. Seitdem wird beim Verband und in der Bundesliga über eine verbesserte Förderung von Talenten diskutiert.

Alles zur HBL

Die Torschützenkönige der letzten 10 Jahre
Saison 2005/2006: Gudjon Valur Sigurdsson (VfL Gummersbach), 264 Tore (69 Siebenmeter)
© Imago
1/10
Saison 2005/2006: Gudjon Valur Sigurdsson (VfL Gummersbach), 264 Tore (69 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen.html
Saison 2006/2007: Kyung-Shin Yoon (HSV Hamburg), 236 Tore (88 Siebenmeter)
© Getty
2/10
Saison 2006/2007: Kyung-Shin Yoon (HSV Hamburg), 236 Tore (88 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=2.html
Saison 2007/2008: Konrad Wilczynski (Füchse Berlin), 237 Tore (128 Siebenmeter)
© Imago
3/10
Saison 2007/2008: Konrad Wilczynski (Füchse Berlin), 237 Tore (128 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=3.html
Saison 2008/2009: Savas Karipidis (MT Melsungen), 282 Tore (116 Siebenmeter)
© Getty
4/10
Saison 2008/2009: Savas Karipidis (MT Melsungen), 282 Tore (116 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=4.html
Saison 2009/2010: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 257 Tore (135 Siebenmeter)
© Getty
5/10
Saison 2009/2010: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 257 Tore (135 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=5.html
Saison 2010/2011: Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), 248 Tore (132 Siebenmeter)
© Getty
6/10
Saison 2010/2011: Anders Eggert (SG Flensburg-Handewitt), 248 Tore (132 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=6.html
Saison 2011/2012: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), 247 Tore (84 Siebenmeter)
© Getty
7/10
Saison 2011/2012: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), 247 Tore (84 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=7.html
Saison 2012/2013: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 235 Tore (99 Siebenmeter)
© getty
8/10
Saison 2012/2013: Hans Lindberg (HSV Hamburg), 235 Tore (99 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=8.html
Saison 2013/2014: Marko Vujin (THW Kiel), 248 Tore (66 Siebenmeter)
© getty
9/10
Saison 2013/2014: Marko Vujin (THW Kiel), 248 Tore (66 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=9.html
Saison 2014/2015: Robert Weber (SC Magdeburg), 271 Tore (99 Siebenmeter)
© getty
10/10
Saison 2014/2015: Robert Weber (SC Magdeburg), 271 Tore (99 Siebenmeter)
/de/sport/diashows/handball-bundesliga-torschuetzenkoenige/die-besten-werfer-der-letzten-zehn-jahre-kyung-shin-yoon-hans-lindberg-lars-christiansen,seite=10.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.