Handball

Heiner Brand kritisiert EM-Schiedsrichter

SID
Der ehemalige Bundestrainer Heiner Brand ist unzufrieden mit den Schiedsrichtern bei der EM
© Getty

Der ehemalige Handball-Bundestrainer Heiner Brand hat die Leistung der Schiedsrichter bei der EM in Serbien kritisiert.

"Ich war schon erschrocken über einige Pfiffe, ohne dass ich jetzt irgendeinen Manipulationsverdacht habe", sagte Brand dem Deutschlandfunk. Laut Brand sei die Gesamtsituation problematisch, da die Interpretationsmöglichkeiten zu groß seien.

Nach der entscheidenden Niederlage gegen Polen haderten die Verantwortlichen der Auswahl des Deutschen Handballbundes mit einigen aus ihrer Sicht unverständlichen Schiedsrichterentscheidungen.

Ansetzungen ebenfalls fragwürdig

Auch einige Ansetzungen von Unparteiischen seien laut Brand fragwürdig gewesen.

So sei es nicht nachvollziehbar, dass das deutsche Schiedsrichterpaar Lars Geipel/Michael Helbig für die Partie Spanien gegen Slowenien nominiert worden war, obwohl die Slowenen zu diesem Zeitpunkt noch gegen die DHB-Auswahl um ein Ticket für ein Olympia-Qualifikationsturnier kämpften.

"Eine solche Ansetzung zu machen, das kann man keinem vernünftigen Menschen klar machen", sagte der DHB-Manager.

Handball-EM: Alle Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung