Talant Duschebajew im Interview

Duschebajew: "Ich habe Lust auf den HSV"

Von Interview: Felix Götz
Samstag, 21.01.2012 | 12:34 Uhr
Talant Duschebajew (l.) und Martin Schwalb als Gegner im CL-Halbfinale 2009
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
FrLive
Tigers -
Titans
AEGON Classic Women Single
FrLive
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
FrLive
WTA Mallorca: Viertelfinals
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1

Talant Duschebajew war nicht nur ein Weltklasse-Spieler, der 43-Jährige ist auch einer der besten Trainer des Planeten. Kein Wunder also, dass Hamburg darüber nachdenkt, den in Kirgisistan geborenen Spanier zu verpflichten. Bei SPOX verrät Duschebajew, dass ihm bisher kein Angebot vorliegt, er aber im Sommer gerne nach Norddeutschland kommen würde.

SPOX: Herr Duschebajew, Sie sollen in Hamburg die Nachfolge des im Dezember entlassenen Per Carlen antreten. Ihnen liegt laut Hamburger Medienberichten bereits ein Angebot für einen Drei-Jahres-Vertrag vor. Was ist da dran?

Talant Duschebajew: Ich möchte hier klarstellen, dass es bisher kein Angebot gibt. Es gab nur sehr gute Gespräche mit Präsident Martin Schwalb - mehr nicht. Wann es in dieser Angelegenheit eine Entscheidung gibt, ist bisher übrigens auch noch nicht abzusehen, da ich nicht der einzige Kandidat bin. Das ist für mich kein Problem. Es ist ganz normal, dass ein großer Verein wie Hamburg in so einer Situation mit mehreren Trainern spricht.

SPOX: Aber grundsätzlich würden Sie gerne für den HSV arbeiten, oder?

Duschebajew: Natürlich hätte ich Lust auf den HSV, das Interesse an meiner Person ehrt mich. Es macht mich sogar sehr stolz. Ich denke übrigens, dass jeder Trainer der Welt zumindest Interesse an so einem Posten hätte.

SPOX: Was reizt Sie konkret?

Duschebajew: Das ist ganz einfach: Als Spieler hatte ich in der Bundesliga mit Nettelstedt und Minden nie großen Erfolg. Das will ich als Trainer unbedingt besser machen. Aber ich sage es gerne noch einmal: Wann das passieren wird, ist ungewiss.

SPOX: Um Erfolg zu haben, wäre Hamburg die richtige Adresse.

Duschebajew: Das sehen sie wahrscheinlich richtig. Der HSV ist ein toller Klub mit einer tollen Mannschaft. Da hätte man die Möglichkeit, wirklich etwas zu bewegen.

SPOX: Wie passend, dass Ihr Vertrag bei Atletico Madrid im Sommer ausläuft. Wären Sie eigentlich auch dazu bereit, schon während der Saison zu wechseln?

Duschebajew: Ich glaube nicht, dass ein Wechsel vor dem Sommer ein Thema wird. Ich möchte meinen Vertrag eigentlich schon erfüllen. Im Sommer kann es aber passieren.

SPOX: Sie haben mit Ciudad Real beziehungsweise Atletico Madrid alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt: Vier Mal die Meisterschaft, zwei Mal den Pokal und drei Mal die Champions League. Sagen Sie sich nach insgesamt elf Jahren beim gleichen Verein also: 'Es reicht, ich muss etwas Neues machen'?

Duschebajew: Das ist nicht der entscheidende Punkt. Wer mich kennt, der weiß, dass mein Hunger nach Erfolg nie gestillt werden kann. Es geht darum, dass jeder gerne in der Bundesliga arbeiten möchte, weil das die größte Herausforderung ist. Die HBL bedeutet Spektakel, das gibt es sonst nirgendwo.

SPOX: Und volle Hallen sind mehr oder weniger auch vorprogrammiert.

Duschebajew: Das ist auch ein wichtiger Punkt. Es ist für jeden Spieler und Trainer ein Traum, in Deutschland zu arbeiten. Jeder möchte die Atmosphäre in den tollen Hallen erleben.

HBL: Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung