Montag, 23.01.2012

Handball-EM: Dänemark - Deutschland 28:26

DHB-Pleite gegen Dänen-Express

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat den ersten Matchball zur Halbfinal-Qualifikation bei der EM in Serbien vergeben. Im zweiten Hauptrunden-Spiel unterlag das DHB-Team dem WM-Zweiten Dänemark in Belgrad mit 26:28 (14:17).

Michael Haaß hat sich bei der Pleite gegen Polen schwer verletzt
© Getty
Michael Haaß hat sich bei der Pleite gegen Polen schwer verletzt

Beste Werfer im Team von Bundestrainer Martin Heuberger waren Uwe Gensheimer, Christoph Theuerkauf, Lars Kaufmann und Michael Haaß mit jeweils 4 Toren. Bei den Dänen trafen Anders Eggert (7) und Hans Lindberg (5) am besten. Rückraum-Shooter Mikkel Hansen (4/11) spielte weit unter seinen Möglichkeiten.

Im letzten Hauptrunden-Spiel trifft Deutschland am Mittwoch auf Polen (16 Uhr im LIVE-TICKER) und muss dort ein "Endspiel" gewinnen, um sich im zweiten Anlauf sicher für das Halbfinale zu qualifizieren. Gegen Dänemark hätte bereits ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht, da Polen zuvor gegen Mazedonien unterlegen war.

Der Kampf um die beiden verbliebenen Tickets für die drei olympischen Qualifikationsturniere im kommenden April ist weiterhin offen. Serbien, wie Polen ein Konkurrent um eines dieser Tickets, steht nach einem Sieg gegen Schweden am Abend bereits als Halbfinalist fest.

Wenn man davon ausgeht, dass Dänemark keine Probleme haben sollte, die bereits ausgeschiedenen Schweden zu schlagen, dann ist klar: Deutschland muss Polen bezwingen, um ins Halbfinale zu kommen. Bei einer Niederlage wäre nicht nur das Halbfinale weg, man würde dann auch noch von den Polen in Sachen Olympia überholt.

Die Reaktionen:

Martin Heuberger (Bundestrainer): "Das tut richtig weh. Wir hatten richtig gute Chancen gegen den WM-Zweiten. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir gegen eine ausgebuffte Mannschaft gespielt haben, die jeden Fehler bestraft. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Das war über weite Strecken ein gutes Spiel, aber wir haben einige Chancen liegen gelassen, das hat am Ende den Ausschlag gegeben."

Pascal Hens (DHB-Kapitän): "Wir wollten gewinnen, aber es hat nicht gereicht. Wir haben noch eine Chance gegen Polen."

... zu seiner Leistung: "Scheiße."

Lars Kaufmann (DHB-Rückraumspieler): "Zum Schluss stand unsere Abwehr nicht mehr konsequent genug. Dänemark hat das clever genutzt. Gegen Polen haben wir den zweiten Matchball - den müssen wir verwandeln."

Michael Haaß (DHB-Rückraumspieler): "Die schnellen Tore der Dänen sind uns auf die Moral geschlagen. Jetzt haben wir ein Endspiel gegen Polen, aber wir haben im vergangenen Jahr gezeigt, dass wir in solchen Situationen da sind. Die Niederlage gegen Dänemark muss jetzt ganz schnell aus den Köpfen raus."

Christoph Theuerkauf (DHB-Kreisspieler): "Vielleicht spielen wir nur perfekt, wenn wir mit dem Rücken zur Wand stehen."

Ulrik Wilbek (Dänemark-Coach): "In Dänemark ist es eine nationale Tragödie, wenn das Handball-Team nicht ins Halbfinale kommt. Wir haben nach einem sehr schlechten Start stark gekämpft und unsere Chancen gut genutzt."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Spiel: Heuberger nimmt zwei Veränderungen vor. Kapitän Hens, der seinen Magen-Darm-Infekt überwunden hat, beginnt im linken Rückraum für Kaufmann. Auf der Rechtsaußen-Position darf Sprenger für Groetzki ran. Ansonsten alles beim Alten.

5.: So muss das aussehen! Gensheimer greift sich im dänischen Aufbau den Ball und versenkt den schnellen Gegenstoß. Dänemark nimmt die Auszeit. 4:1 Deutschland.

19.: Pech! Markussen ist für Hansen im Spiel und steigt hoch, abgefälscht, drin! Die Dänen haben ihre Überzahl perfekt ausgenutzt. Ausgleich. 8:8.

22.: Und da ist es passiert. Die Dänen kommen ins Laufen, Lindberg trifft im Tempo-Gegenstoß. Dänemark erstmals in Führung. 11:10. Heuberger reagiert und nimmt gleich die Auszeit.

25.: Das Spiel kippt. Mogensen setzt sich stark durch und trifft. Dänemark zum ersten Mal auf drei Tore weg. 14:11. Ganz gefährliche Phase.

38.: Jetzt wird's düster. Mogensen am Kreis. Der Rückstand wächst auf fünf Tore an. 21:16 für Dänemark.

48.: So schnell kann es sich wieder drehen. Gensheimer trifft vom Siebenmeterpunkt. Vier Tore in Folge und schon ist das DHB-Team wieder dran. Nur noch 24:23 für Dänemark. Wilbek nimmt die Auszeit.

53.: Kaufmann mit dem Stürmerfoul - Lindberg im Gegenzug. Immer wieder diese Gegenstöße, die dem deutschen Team das Genick brechen. 26:23 Dänemark.

57.: Gensheimer wird auf Außen frei gespielt - und hebt den Ball übers Tor. Gibt es nicht. Warum probiert er da einen Heber? Das war's wohl. 27:24 Dänemark.

Dänemark - Deutschland: Das komplette Spiel im Re-Live

Benotet werden alle Spieler, die mind. 5 Minuten auf dem Feld standen
Benotet werden alle Spieler, die mind. 5 Minuten auf dem Feld standen

Der Star des Spiels: Niklas Landin. Nicht nur Deutschland hat traditionell herausragende Torhüter. Auch Dänemark ist mit großen Keepern gesegnet. Jahrelang gehörte Kasper Hvidt zu den Besten der Welt, nun ist es Niklas Landin. Der 23-Jährige spielte bislang keine übermäßig starke EM, aber gegen das DHB-Team war er am Ende der Matchwinner. Silvio Heinevetter (12/39) hielt stark, aber Landin (16/42) war noch besser. Die Rhein-Neckar Löwen dürfen sich ab der neuen Saison auf einen überragenden Torwart freuen. Außerdem stark: Anders Eggert. Der Linksaußen, der sich bisher die Spielanteile mit Oldie Lars Christiansen teilte, stand diesmal nahezu das komplette Spiel auf dem Feld und leistete sich nur einen Fehlwurf (7/8).

Der Flop des Spiels: Pascal Hens. Es ist ohne Zweifel leicht, sich auf den deutschen Kapitän einzuschießen. Aber es ist genauso Fakt, dass von Hens einfach überhaupt keine Produktivität kommt. Gegen Dänemark ließ Heuberger den Hamburger die ersten 22 Minuten auf der Platte. Die nackten Zahlen: 0 Tore. Und so einige Ballverluste. Hens ist nach dem bisherigen Turnierverlauf total verunsichert und Lichtjahre von dem Pommes entfernt, den man in dieser Saison schon in der Bundesliga gesehen hat. Seine Quote im Turnier lautet jetzt: 1/10. Brutal. Zu Hens' Entschuldigung sei gesagt, dass das DHB-Team auch ohne ihn viel zu viele Fehler machte und das Duo Kaufmann/Glandorf jede Menge Fahrkarten schoss.

EM 2012: Dänemark - Deutschland 28:26
Dänemark - Deutschland 28:26: Silvio Heinevetter verstand die Welt nicht mehr. Nach starkem Beginn baute Deutschland immer mehr ab
© Getty
1/7
Dänemark - Deutschland 28:26: Silvio Heinevetter verstand die Welt nicht mehr. Nach starkem Beginn baute Deutschland immer mehr ab
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien/hauptrunde-niederlage-gegen-daenemark-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter-landin.html
Kapitän Pascal Hens durfte von Beginn an ran und definierte seine Leistung nach dem Spiel mit einem Wort: "Scheiße"
© Getty
2/7
Kapitän Pascal Hens durfte von Beginn an ran und definierte seine Leistung nach dem Spiel mit einem Wort: "Scheiße"
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien/hauptrunde-niederlage-gegen-daenemark-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter-landin,seite=2.html
Zu selten spielten die Deutschen mit Ruhe und Abgeklärtheit. Theuerkauf war vom Kreis stets gefährlich, wurde aber zu selten in Szene gesetzt
© Getty
3/7
Zu selten spielten die Deutschen mit Ruhe und Abgeklärtheit. Theuerkauf war vom Kreis stets gefährlich, wurde aber zu selten in Szene gesetzt
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien/hauptrunde-niederlage-gegen-daenemark-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter-landin,seite=3.html
Uwe Gensheimer hatte in der Schlussphase den Anschlusstreffer in der Hand - sein Trickwurf verfehlte aber das Ziel
© Getty
4/7
Uwe Gensheimer hatte in der Schlussphase den Anschlusstreffer in der Hand - sein Trickwurf verfehlte aber das Ziel
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien/hauptrunde-niederlage-gegen-daenemark-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter-landin,seite=4.html
Der bei der EM bisher starke Lars Kaufmann zeigte viele Fehlwürfe und konnte die Niederlage nicht verhindern
© Getty
5/7
Der bei der EM bisher starke Lars Kaufmann zeigte viele Fehlwürfe und konnte die Niederlage nicht verhindern
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien/hauptrunde-niederlage-gegen-daenemark-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter-landin,seite=5.html
Auch die Ansprachen von Bundestrainer Martin Heuberger brachten nichts mehr ein
© Getty
6/7
Auch die Ansprachen von Bundestrainer Martin Heuberger brachten nichts mehr ein
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien/hauptrunde-niederlage-gegen-daenemark-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter-landin,seite=6.html
Der Vize-Weltmeister war zu clever für Deutschland. Am Mittwoch kommt es zum "Endspiel" gegen die Polen
© Getty
7/7
Der Vize-Weltmeister war zu clever für Deutschland. Am Mittwoch kommt es zum "Endspiel" gegen die Polen
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien/hauptrunde-niederlage-gegen-daenemark-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter-landin,seite=7.html
 

Analyse: Die DHB-Auswahl erwischte ähnlich wie beim Schweden-Spiel in der Vorrunde einen perfekten Start und lag nach sechseinhalb Minuten schon mit vier Toren vorne (6:2). Der Schlüssel in der Anfangsphase: Die deutsche Deckung war extrem aktiv und nahm die überragende Rückraum-Achse der Dänen mit Bo Spellerberg und Mikkel Hansen exzellent aus dem Spiel.

Bei den Dänen reihte sich in der Anfangsphase Ballverlust an Ballverlust. Das DHB-Team kam zu einigen Tempo-Gegenstößen und nutzte die sich bietenden Chancen im Angriff mit Geduld und Konsequenz aus. Dänen-Coach Wilbek musste früh auf die Probleme seines Teams gegen die deutsche Abwehr reagieren und stellte im Rückraum um. Mit Erfolg.

Mit der Zeit fanden die Dänen immer öfter die Lücken. Und sie schafften es vor allem, das Spiel durchzubringen, das sie so auszeichnet: Tempo-Gegenstöße laufen. Das deutsche Team verwarf zu viele freie Bälle, nahm sich einige Würfe aus nicht optimaler Position und lud den Gegner damit zu vielen leichten Toren ein. Wie sehr sich das Spiel drehte: Nach sechs Toren in sechseinhalb Minuten brachte das DHB-Team in den restlichen 23,5 Minuten nur noch acht Törchen zustande.

Dänemark machte aus dem schnellen 2:6-Rückstand bis zur Halbzeit eine Drei-Tore-Führung (17:14). Und das, obwohl Hansen gar kein Faktor war (2/5). In Halbzeit zwei änderte sich das Bild nicht. Deutschland verliert vorne den Ball, der Dänemark-Express rollt und schon schlägt es wieder ein. Ganz einfach. Auch weil das deutsche Rückzugsverhalten stark zu wünschen übrig ließ.

Die Dänen setzten sich auf fünf Tore ab (21:16), ehe das deutsche Team wieder einmal seine größte Qualität zeigte: ein unglaubliches Kämpferherz. Da auch die Dänen immer wieder Schwächen offenbarten, kam Deutschland nicht nur auf ein Tor heran (23:24), sondern hätte das Spiel auch noch komplett drehen können. Chancen waren zur Genüge vorhanden, wurden aber fahrlässig liegen gelassen. Die deutsche Trefferquote von 47 Prozent (26/55) war die schwächste in den bisherigen fünf Spielen.

Entscheidend war aber ohne Frage das Fastbreak-Spiel der Dänen. Sieben erfolgreiche Tempo-Gegenstöße bei Dänemark, nur drei bei Deutschland. Es war die Story des Spiels.

Handball-EM: Alle Ergebnisse

Der DHB-Kader im Überblick
Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin, 27 Jahre)
© Getty
1/17
Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin, 27 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter.html
Tor: Carsten Lichtlein (TBV Lemgo, 31 Jahre)
© Getty
2/17
Tor: Carsten Lichtlein (TBV Lemgo, 31 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=2.html
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen, 25 Jahre)
© Getty
3/17
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen, 25 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=3.html
Linksaußen: Dominik Klein (THW Kiel, 28 Jahre)
© Getty
4/17
Linksaußen: Dominik Klein (THW Kiel, 28 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=4.html
Rechtsaußen: Christian Sprenger (THW Kiel, 28 Jahre)
© Getty
5/17
Rechtsaußen: Christian Sprenger (THW Kiel, 28 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=5.html
Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen, 22 Jahre)
© Getty
6/17
Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen, 22 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=6.html
Rückraum links: Pascal Hens (HSV Hamburg, 31 Jahre)
© Getty
7/17
Rückraum links: Pascal Hens (HSV Hamburg, 31 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=7.html
Rückraum links: Lars Kaufmann (SG Flensburg-Handewitt, 29 Jahre)
© Getty
8/17
Rückraum links: Lars Kaufmann (SG Flensburg-Handewitt, 29 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=8.html
Rückraum links: Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin, 26 Jahre)
© Getty
9/17
Rückraum links: Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin, 26 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=9.html
Rückraum rechts: Holger Glandorf (SG Flensburg-Handewitt, 28 Jahre)
© Getty
10/17
Rückraum rechts: Holger Glandorf (SG Flensburg-Handewitt, 28 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=10.html
Rückraum rechts: Adrian Pfahl (VfL Gummersbach, 29 Jahre)
© Getty
11/17
Rückraum rechts: Adrian Pfahl (VfL Gummersbach, 29 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=11.html
Rückraum Mitte: Michael Haaß (Frisch Auf Göppingen, 28 Jahre)
© Getty
12/17
Rückraum Mitte: Michael Haaß (Frisch Auf Göppingen, 28 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=12.html
Rückraum Mitte: Martin Strobel (TBV Lemgo, 25 Jahre)
© Getty
13/17
Rückraum Mitte: Martin Strobel (TBV Lemgo, 25 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=13.html
Kreis: Christoph Theuerkauf (TBV Lemgo, 27 Jahre)
© Getty
14/17
Kreis: Christoph Theuerkauf (TBV Lemgo, 27 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=14.html
Kreis: Patrick Wiencek (VfL Gummersbach, 22 Jahre)
© Getty
15/17
Kreis: Patrick Wiencek (VfL Gummersbach, 22 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=15.html
Kreis/Abwehr: Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen, 33 Jahre)
© Getty
16/17
Kreis/Abwehr: Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen, 33 Jahre)
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=16.html
Bundestrainer Martin Heuberger (r.) mit seinem Assistenten Frank Carstens
© Getty
17/17
Bundestrainer Martin Heuberger (r.) mit seinem Assistenten Frank Carstens
/de/sport/diashows/1201/Handball/em-2012-serbien-dhb-kader-pascal-hens-uwe-gensheimer-silvio-heinevetter,seite=17.html
 

Florian Regelmann / Sebastian Schramm

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.