Handball-Weltmeisterschaft in Brasilien

Russland und Norwegen im Viertelfinale

SID
Montag, 12.12.2011 | 11:06 Uhr
Die Olympiasiegerinnen aus Norwegen zogen ohne Mühe ins WM-Viertelfinale ein
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Titelverteidiger Russland und Olympiasieger Norwegen sind bei der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen in Brasilien ohne Mühe ins Viertelfinale eingezogen.

Die Russinnen taten sich im Achtelfinale gegen Island eine Halbzeit lang schwer, feierten am Ende aber einen souveränen 30:19-Sieg. Beste Werferin für das nach wie vor ungeschlagene Team war Ljudmila Postnowa mit sieben Treffern.

Rekordeuropameister und Olympiasieger Norwegen gab sich ebenfalls keine Blöße und gewann gegen den Gastgeber der Europameisterschaft 2012 in den Niederlanden mit 34:22.

Deutschland-Bezwinger überrascht

Ausgeschieden ist dagegen Geheimfavorit Montenegro. Die Mannschaft um Superstar Bojana Popovic verlor nach schlechter Angriffsleistung mit 19:23 gegen den WM-Vierten Spanien und verpasste damit das Viertelfinale.

Dort steht überraschend Deutschland-Bezwinger Angola. Der Afrikameister ließ sich auch durch die Verletzungen von Natalia Bernardo und Marcelina Kiala nicht aus der Bahn werfen und behielt gegen Südkorea mit 30:29 die Oberhand. Angola steht damit nach 2007 zum zweiten Mal im Viertelfinale einer WM.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung