Handball

THW Kiel baut Startrekord auf 22:0 Punkte aus

SID
Filip Jicha war mit neun Treffern einmal mehr treffsicherster Schütze beim THW Kiel
© Getty

Der THW Kiel hat seinen Startrekord in der Handball-Bundesliga auf 22:0 Punkte ausgebaut und strebt dem 17. deutschen Meistertitel fast im Alleingang entgegen.

In einer vorgezogenen Partie vom 15. Spieltag dominierte der letztjährige Champions-League-Sieger am Mittwochabend bei TuS N-Lübbecke mit 32:22 (18:9) und führt nun in der Tabelle noch klarer vor Titelverteidiger HSV Hamburg (16:4), Rhein-Neckar Löwen und Füchse Berlin (je 15:5). N-Lübbecke ist mit 8:12 Punkten weiterhin Neunter.

Filip Jicha bester Werfer

In der Kreissporthalle Lübbecke hatte das Team von Trainer Alfred Gislason seine besten Werfer im tchechischen Nationalspieler Filip Jicha (9) und dessen serbischem Kollegen Momir Ilic, der fünf Siebenmeter verwandelte.

Für den Gastgeber waren Arne Niemeyer und Tomasz Tluczynski (je 4) die erfolgreichsten Schützen.

Zum aktuellen Spieltag der Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung