Handball

Hamburg nach Sieg gegen Großwallstadt Zweiter

SID
Für Großwallstadt gab es wie hier für Marius Liebald (M.) gegen Hamburg kein Durchkommen
© Getty

Der HSV Hamburg hat in der Handball-Bundesliga den zweiten Tabellenplatz zurückerobert und hält Kontakt zu Spitzenreiter THW Kiel.

Der deutsche Meister gewann zum Auftakt des 11. Spieltages vor heimischen Publikum 31:22 (15:13) gegen den TV Großwallstadt und hat nun 18:4 Punkte auf dem Konto.

Die Sieben von HSV-Trainer Per Carlen, der wieder auf die Langzeitverletzten Michael Kraus und Marcin Lijewski zurückgreifen konnte, musste sich die Punkte gegen den Tabellen-Zwölften hart erkämpfen. Angeführt von Jens Tiedtke, der mit insgesamt fünf Treffern erfolgreichster Werfer seiner Mannschaft war, hielt Großwallstadt die Partie lange offen. Erst ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde Hamburg seiner Favoritenrolle gerecht und zog uneinholbar davon.

Hans Lindberg war mit neun Toren Hamburgs bester Schütze, Igor Vori war fünfmal für den Champions League-Teilnehmer erfolgreich. Für Großwallstadt ist es die siebte Saisonniederlage.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung