Handball, Champions League

Füchse Berlin verschenken Sieg, THW locker

SID
Sonntag, 02.10.2011 | 20:58 Uhr
Sven-Sören Christophersen erzielte neun Tore gegen Medwedi Tschechow
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Eine schwache zweite Halbzeit hat dem Bundesligisten Füchse Berlin beim Debüt in der Champions-League den schon sicher geglaubten Sieg gekostet. Der THW kam zu einem ungefährdeten Auftaktsieg.

Für die Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson reichte es beim russischen Meister Medwedi Tschechow trotz einer zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Führung nur zu einem 31:31 (18:15). Dagegen startete der THW Kiel durch ein 38:26 (16:14) beim ungarischen Vertreter Pick Szeged souverän in die Königsklasse.

Angetrieben von Sven-Sören Christophersen, der acht seiner neun Tore in der ersten Hälfte erzielte, spielten die Füchse zunächst stark auf. Doch ab Mitte der zweiten Halbzeit ließ der letztjährige Dritte stark nach, vergab beste Chancen und geriet gar in Rückstand. Doch in der Schlussphase berappelten sich die Füchse wieder. Mit einer sensationellen Parade hielt Silvio Heinvetter die Berliner im Spiel und auch Christophersen traf wieder. Zum Sieg reichte es aber nicht mehr.

Dennoch war Füchse-Manager Bob Hanning zufrieden. "Es ist großartig, direkt im ersten Spiel gegen den russischen Meister einen Punkt geholt zu haben", sagte er. Ihren nächsten Auftritt in der Königsklasse absolvieren die Berliner am kommenden Sonntag gegen den polnischen Vertreter KS Kielce.

THW Kiel souverän

Der deutsche Rekordmeister Kiel setzte seine Erfolgsserie auch auf internationalem Parkett fort. Der noch verlustpunktfreie Tabellenführer der Bundesliga kam in Szeged zu einem ungefährdeten Auftaktsieg.

Neben einer soliden Abwehr erwiesen sich erfolgreich abgeschlossene Tempogegenstöße als Erfolgsrezept. Welthandballer Filip Jicha trug sich auf Kieler Seite achtmal in die Torschützenliste ein.

Am kommenden Sonntag gegen den franzöischen Meister Montpellier HB um den Ex-Kieler Nikola Karabatic dürften die Norddeutschen vor größere Probleme gestellt werden.

Der Spielplan der Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung