"Tut zu wenig im Anti-Doping-Kampf"

Holdhaus kritisiert IHF-Präsident Hassan Moustafa

SID
Mittwoch, 14.09.2011 | 10:40 Uhr
Vom Doping-Experten Hans Holthaus kritisiert: IHF-Präsident Hassan Moustafa (l.)
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Doping-Experte Hans Holdhaus, bis vor kurzem für die Internationale Handball-Föderation IHF im Einsatz, hat den Weltverband für die Haltung beim Thema Doping scharf kritisiert.

Doping-Experte Hans Holdhaus, bis vor kurzem für die Internationale Handball-Föderation IHF im Einsatz, hat den Weltverband und dessen umstrittenen Präsidenten Hassan Moustafa für die Haltung beim Thema Doping scharf kritisiert.

"Die IHF tut zu wenig im Anti-Doping-Kampf. Hassan Moustafa hält grundsätzlich alle Anti-Doping Maßnahmen für Geldverschwendung", sagte Holdhaus dem Internetportal Handballworld.

Handball klassische Doping-Sportart

Nach Meinung des 66-jährigen Österreichers gehört Handball zwar nicht zu den klassischen Dopingsportarten, dennoch müsse vor allem die Aufklärung in den kleinen Ländern besser werden. Das, so Holdhaus, könne aber nur nach einem Führungswechsel innerhalb des Verbandes funktionieren.

Zudem forderte der gebürtige Wiener eine klare Stellungnahme der Europäischen Handball-Föderation (EHF): "Die IHF ist ein olympischer Weltverband und nicht die Spielwiese für persönliche Interessen, hier muss auch die EHF eingreifen."

Holdhaus war im Juli von der IHF hinauskomplimentiert worden, nachdem er Verstöße des Weltverbandes gegen den WADA-Code moniert hatte. Bereits 2009 hatte er Präsident Moustafa eine "irre" Anti-Doping-Politik vorgeworfen. Der Leistungsdiagnostiker Holdhaus hatte seit 1992 der Medizinischen Kommission der IHF angehört.

HBL 2011/2012 - der Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung