HSV mit klarem Sieg gegen Moskau

SID
Samstag, 23.04.2011 | 17:46 Uhr
War mit sieben Treffern bester Schütze der Hamburger: Krzysztof Lijewski (r.)
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Bundesliga-Spitzenreiter HSV Hamburg steht mit einem Bein im Halbfinale der Champions League. Die Hanseaten setzten sich im Viertelfinal-Hinspiel gegen den russischen Serienmeister Medwedi Moskau mit 38:24 (20:15) durch und haben damit eine hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel in einer Woche in Moskau.

"Die Russen sind immer sehr gefährlich, aber wir haben heute durch unser schnelles Spiel nach vorne einen guten Vorsprung herausgearbeitet", sagte Hamburgs Guillaume Gille nach der Partie, warnte aber vor dem Rückspiel: "Das wird sicher ein anderer Tanz in Russland."

Gegen die "Bären" aus Moskau ließen die Hamburger im ersten Durchgang keine Zweifel daran aufkommen, dass sie die 35:38-Niederlage vor drei Tagen im Bundesliga-Vergleich beim THW Kiel abgehakt hatten. Nach 24 Minuten führte das Team von Trainer Martin Schwalb gegen die zeitweise überfordert wirkenden Moskauer mit 18:10.

Auch im zweiten Durchgang ließen die Gastgeber, bei denen Rechtsaußen Hans Lindberg nach überstandener leichter Gehirnerschütterung mitwirken konnte, die Russen dank einer konzentrierten Leistung in der Abwehr und zahlreichen erfolgreichen Tempogegenstößen nicht mehr ins Spiel kommen.

Bester Werfer im HSV-Team war Rückraumspieler Krzysztof Lijewski mit sieben Treffern.

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung