Unentschieden gegen N-Lübbecke

Erfolgsserie des HSV Hamburg gestoppt

SID
Dienstag, 22.02.2011 | 22:24 Uhr
Domagoj Duvnjak verpasste mit Hamburg den Sieg
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Der HSV Hamburg hat in den 22. Bundesliga-Sieg in Folge verpasst. Die Hanseaten kamen beim TuS N-Lübbecke nicht über ein 30:30 hinaus, bleiben aber Tabellenführer.

Zum Auftakt des 23. Spieltages kamen die Hanseaten beim TuS N-Lübbecke nicht über ein 30:30 (14:15) hinaus. Mit 43:3 Punkten bleibt der HSV aber Tabellenführer vor dem THW Kiel (37:7) - der Rekordmeister kann am Mittwoch im Heimspiel gegen Melsungen nachlegen.

Großer Kampf von Lübbecke

In der Kreissporthalle Lübbecke zeigten die Hamburger in der ersten Spielhälfte eine enttäuschende Vorstellung und kamen dabei gegen die gut organisierten Gastgeber kaum ins Spiel. Zur Pause lag der Vizemeister der beiden letzten Jahre folgerichtig mit einem Tor hinten. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die Mannschaft Martin Schwalb.

Mit großem Kampf verdiente sich N-Lübbecke letztlich den Punktgewinn. Bei den Norddeutschen war der Kroate Igor Vori mit sieben Toren der erfolgreichster Schütze, auf der Gegenseite traf Nationalspieler Arne Niemeyer acht Mal für die Ostwestfalen.

Zumindest HSV-Kapitän Guillaume Gille hatte in Lübbecke Grund zum Feiern, der 34-jährige Franzose absolvierte sein 250. Bundesligaspiel und ist damit Rekordhalter seines Klubs.

Alle Daten und Fakten zur Handball-Bundesliga

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung