Blacky und Conrad - die WM-Kolumne

Blacky: "Gegenstoß-Chancen erarbeiten“

Von Sebastian Conrad / Christian "Blacky" Schwarzer
Mittwoch, 19.01.2011 | 14:20 Uhr
Uwe Gensheimer muss mit dem DHB-Team gegen Frankreich gewinnen
© ergo
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Gemeinsam mit Sportmoderator Sebastian Conrad beobachtet und kommentiert Ex-Nationalspieler Christian "Blacky" Schwarzer für SPOX die WM. Täglich lesen Sie an dieser Stelle aktuelle Informationen rund um die deutsche Mannschaft. "Blacky und Conrad" berichten täglich live aus Schweden.

Im ersten Anlauf hat es nicht geklappt: Die Schützlinge von Bundestrainer Heiner Brand wollen bei der WM unbedingt einen Großen aus dem Weg räumen. Gegen Spanien stand am Ende, nach überzeugenden 50 Minuten, eine 24:26 (13:13)-Niederlage auf der Anzeigetafel. Insbesondere in der Offensive wirkte das Team in den letzen zehn Spielminuten verunsichert und hilflos.

"In dieser Phase haben die klaren Ansagen gefehlt", bemängelte Linksaußen Uwe Gensheimer. Eine Kritik, die Heiner Brand so nicht stehen lassen wollte. "Ich habe dann ja die Auszeit genommen", so der Teamchef.

Gegen Frankreich brennt die deutsche Auswahl auf Wiedergutmachung. Nicht zuletzt, weil vor vier Jahren bei der Heim-WM im Halbfinale gegen Frankreich (32:31) die Weichen für den Turniersieg gestellt wurden. "Wir sind als Mannschaft in der Lage, Frankreich zu schlagen. Nicht trotz der Niederlage gegen Spanien, sondern vielleicht deshalb. Die Erkenntnis ist, dass wir so eine Mannschaft dominieren können", meint Michael Kraus angesichts der erst in der Schlussphase nach einer 21:18-Führung verlorenen Partie gegen Spanien.

Im Spiel um wichtige zwei Punkte für die Hauptrunde, die Frankreich bereits erreicht hat, wird voraussichtlich Christian Sprenger fehlen. Der Rechtsaußen vom THW Kiel leidet an muskulären Problemen. Bundestrainer Brand hat deshalb zur Sicherheit Patrick Groetzki von den Rhein-Neckar Löwen nachnominiert.

Conrad: Blacky, gegen Titelverteidiger Frankreich soll der erhoffte Erfolg gegen einen Großen aus dem Welthandball gelingen. Die Franzosen sind seit Jahren das Maß aller Dinge und haben bereits die Qualifikation für die Hauptrunde in der Tasche. Werden sie trotzdem mit Vollgas in das Spiel gegen Deutschland gehen? Was erwartest Du von ihnen?

Blacky: Ob qualifiziert oder nicht qualifiziert, beide Teams werden mit Vollgas in diese Partie gehen. Die Franzosen haben starke Individualisten. Unsere Jungens müssen als Mannschaft und mit Kampfgeist dagegenhalten. Fest steht: Wenn man mit zwei Pluspunkten in die Hauptrunde einziehen will, muss man jetzt Frankreich schlagen.

Conrad: Gegen Spanien hast Du die Torhüter als "X-Faktor" bezeichnet. Im Verbund mit der Abwehr hat Johannes Bitter eine Top-Leistung gezeigt. Trotzdem hat es am Ende nicht gereicht. Warum?

Blacky: Wenn zwei gleichstarke Mannschaften aufeinander treffen, entscheidet eigentlich die Torhüterleistung das Spiel. Da geht es um zwei, drei gehaltene Bälle. Gegen Spanien hat das nicht funktioniert, da die Mannschaft in den letzten zehn Spielminuten förmlich kollabiert ist. Wenn die Junges vorne die Bälle nicht mehr reinmachen, ist auch Jogi machtlos.

Conrad: Wenn Top-Leistungen unserer Torhüter, auch im direkten Vergleich mit Thierry Omeyer, nicht ausreichen, welche Vorteile müssen wir uns gegen die Franzosen zusätzlich erarbeiten?

Blacky: Es wird wichtig sein, dass wir uns aus einer guten Abwehr möglichst viele Gegenstoß-Chancen erarbeiten. Das ist international das beste Mittel. Wenn du pro Halbzeit vier, fünf Gegenstoß-Tore machst, was schon viel ist, dann gewinnst du auch das Spiel.

Teil 15: Pleite gegen Spanien: "Zehn konzeptlose Minuten"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung