Die Handball-Welt verneigt sich vor Karabatic

SID
Montag, 31.01.2011 | 13:52 Uhr
Nikola Karabatic wurde bei der Handball-WM in Schweden zum besten Spieler des Turniers gewählt
© Getty
Advertisement
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
IndyCar Series
Honda Indy 200
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3

Nikola Karabatic hat Frankreich als wertvollster Spieler des Turniers zum WM-Titel geführt. Danach gab es für den 26-Jährigen viel Lob von Freund und Feind.

Nikola Karabatic stand mit der Goldmedaille um den Hals wie ein großer Triumphator mit erhobenen Armen im Konfettiregen von Malmö, und die gesamte Handball-Welt verneigte sich vor ihm. "Gegen ihn ist kein Kraut gewachsen. Er hat überragend gespielt und uns immer wieder vor große Probleme gestellt", sagte der Däne Hans Lindberg von Bundesliga-Spitzenreiter HSV Hamburg nach der 35:37-Niederlage nach Verlängerung im WM-Finale gegen den alten und neuen Weltmeister Frankreich.

Karabatic war die Schlüsselfigur im Spiel der Franzosen. Der 26-Jährige glänzte als eiskalter Vollstrecker mit zehn Toren und mit sensationellen Anspielen auf seine Nebenleute. "Nikola hat ein außerirdisches Spiel gemacht", sagte der Hamburger Bertrand Gille über seinen Mitspieler.

Superstar hält dem Druck stand

Die Erwartungen an den ehemaligen Kieler Karabatic vor der WM waren gewaltig. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Daniel Narcisse und Guillaume Gille stand der Welthandballer von 2007 mehr denn je im Team des Olympiasiegers in der Verantwortung - als Torschütze und Spielmacher. "Wenn wir Weltmeister werden wollen, muss ich ein gutes Turnier spielen - das war mir klar. Durch die Ausfälle lastete mehr Druck auf mir", sagte das Rückraum-Ass von Montpellier HB im Vorfeld des Turniers.

Diesem Druck hielt er in beeindruckender Weise stand und wurde zur Belohnung bereits vor dem Endspiel zum wertvollsten Spieler der WM gewählt. Gegen Karabatics Urgewalt fanden die Gegner kein Mittel. Wenn der Sohn einer serbischen Mutter und eines kroatischen Vaters auf die gegnerische Abwehr zustürmte, herrschten bei den Gegnern helle Aufregung und teilweise eine große Hilflosigkeit. "Seine körperliche Präsenz ist schon beeindruckend", sagte Bundestrainer Heiner Brand.

Führungsspieler Karabatic

Der Entwicklung des 1,95 m großen Topstars, der immer wieder mit dem Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen in Verbindung gebracht wird, hat auch die Rückkehr in seine Heimat nicht geschadet. Nach seiner vierjährigen Zeit beim THW Kiel mit Titeln in Champions League, Meisterschaft und Pokal kehrte er der besten Liga der Welt den Rücken und wechselte 2009 im Paket mit Vid Kavticnik für rund 1,5 Millionen Euro nach Montpellier.

Dort scheint Karabatic noch weiter gereift zu sein. Als absoluter Führungsspieler war er auf der WM-Bühne zu bewundern. Trainer Claude Onesta gönnte ihm kaum mal eine Auszeit, auch in der Abwehr stand Karabatic seinen Mann.

Nach dem vierten großen Titel nacheinander mit der Nationalmannschaft seit den Sommerspielen 2008 in Peking kündigte der französische Superstar neue Großtaten an. "Müde sind wir noch lange nicht", sagte Karabatic und verschwand nach einem Interview-Marathon in die lange Partynacht von Malmö.

Frankreich schon wieder Weltmeister!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung