Comeback bei der WM?

Brand nominiert überraschend Fritz

SID
Montag, 13.12.2010 | 14:34 Uhr
Torhüter Henning Fritz begann seine Profikarriere 1988 bei der SC Magdeburg
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Bundestrainer Heiner Brand hat überraschend Ex-Weltmeister Henning Fritz in sein vorläufiges 28-köpfiges Aufgebot für die WM 2011 in Schweden (13. bis 30. Januar) berufen. Der Torhüter vom Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen hatte sein bis dato letztes von ingesamt 235 Länderspielen bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking bestritten.

In den Planungen von Brand hatte der 36-jährige Henning Fritz, der die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) mit Weltklasseleistungen zur Goldmedaille bei der Heim-WM 2007 geführt hatte, seitdem keine Rolle mehr gespielt. "Henning kann im Ernstfall immer eingesetzt werden. Es gibt nicht so viele erfahrene Bundesliga-Torhüter, die sich dafür anbieten", sagte Brand am Montag in Hamburg über den Welthandballer von 2004.

"Die Nominierung hat mich schon überrascht. Es freut mich und es zeigt, dass Heiner Brand Vertrauen in meine Person hat und ich nicht abgeschrieben bin", sagte Fritz. Der Europameister von 2004 macht sich aber offenbar keine großen Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme. Fritz: "Ich bewerte die Nominierung nicht über. Ich kann mit dieser Position vier umgehen."

Als gesetzte Keeper gelten im DHB-Team Silvio Heinevetter (Füchse Berlin) und Johannes Bitter (HSV Hamburg). Zudem wurde neben Fritz der Lemgoer Carsten Lichtlein nominiert, der zuletzt stets die Nummer drei war.

Als Debütant steht Rückraumspieler Christoph Schindler vom VfL Gummersbach im Aufgebot, das spätestens einen Tag vor Turnierbeginn auf 16 Spieler reduziert sein muss. Torjäger Arne Niemeyer von der TuS N-Lübbecke bekommt nach zuletzt starken Leistungen in der Bundesliga wieder eine Chance in der Nationalmannschaft.

Brand sieht Deutschland nicht als Medaillenkandidat

Brand rechnet weiter mit dem WM-Einsatz von Holger Glandorf. Der Linkshänder vom TBV Lemgo muss sich einer Operation am Innenmeniskus des linken Knies unterziehen. "Ich habe berechtigte Hoffnungen, dass Holger bei der WM dabei ist", sagte Brand. Einen besonderen Konkurrenzkampf sieht der DHB-Coach auf der Torhüter-, der Linksaußen- und der Kreis-Position.

Brand geht einem Monat vor dem WM-Start nicht davon aus, dass seine Mannschaft in den Kampf um die Medaillen eingreifen kann. "Es wird ein sehr schweres Turnier. Wir haben nicht den Anspruch, nach ganz oben zu kommen", sagt Brand und erhält Bestätigung durch die Tipps der Konkurrenten: "Wenn ich sehe, dass keiner der anderen Nationaltrainer uns als einen der Favoriten nennt, sagt das etwas aus."

Für den EM-Zehnten beginnt die WM-Mission mit dem abschließenden Trainingslager vom 2. bis 12. Januar in Ahrensburg. In dieser Zeit bestreitet die deutsche Mannschaft am 3. Januar in Hamburg ein Länderspiel gegen Schweden. Am 7. und 8. Januar stehen auf Island die letzten beiden Tests gegen den gastgebenden Olympiazweiten auf dem Programm.

Das vorläufige WM-Aufgebot:

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Johannes Bitter (HSV Hamburg), Carsten Lichtlein (TBV Lemgo), Henning Fritz (Rhein-Neckar Löwen);

Feld: Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Holger Glandorf (TBV Lemgo), Michael Haaß (FA Göppingen), Pascal Hens (HSV Hamburg), Torsten Jansen (HSV Hamburg), Lars Kaufmann (FA Göppingen), Dominik Klein (THW Kiel), Michael Kraus (HSV Hamburg), Sebastian Preiß (TBV Lemgo), Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen), Stefan Schröder (HSV Hamburg), Manuel Späth (FA Göppingen), Christian Sprenger (THW Kiel), Martin Strobel (TBV Lemgo), Arne Niemeyer (TuS N-Lübbecke), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Christian Schöne (FA Göppingen), Matthias Flohr (HSV Hamburg), Jacob Heinl (SG Flensburg-Handewitt), Andreas Rojewski (SC Magdeburg), Steffen Weinhold (TV Großwallstadt), Adrian Pfahl (VfL Gummersbach), Christoph Schindler (VfL Gummersbach)

Rhein-Neckar Löwen verpflichten Hannawald

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung