Handball-Bundesliga: 11. Spieltag

Kiel erobert Tabellenspitze zurück

SID
Dienstag, 09.11.2010 | 22:39 Uhr
Auf Filip Jicha konnte sich der THW Kiel auch im Spiel gegen Wetzlar verlassen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Mit einem Sieg gegen die HSG Wetzlar hat der THW Kiel am 11. Spieltag der Handball-Bundesliga die Tabellenspitze zurückgeobert. Der HSV bleibt den Kielern jedoch auf den Fersen.

Der THW Kiel hat die Tabellenspitze in der Handball-Bundesliga zurückerobert, der HSV Hamburg bleibt weiterhin erster Verfolger des Titelverteidigers.

Der amtierende Champions-League-Sieger Kiel gewann zum Auftakt des 11. Spieltags gegen die HSG Wetzlar 38:29 (22:17). Mit nunmehr 20:2 Punkten lösen die Kieler die Rhein-Neckar Löwen (19:3) an der Spitze ab.

HSV gibt sich keine Blöße

Der HSV Hamburg bleibt dem 16-maligen deutschen Meister allerdings auf den Fersen. Die Norddeutschen gewannen beim TV Großwallstadt 32:25 (16:14) und belegen eine Woche vor dem direkten Duell punktgleich mit dem THW Platz zwei.

In Kiel entschieden die ersatzgeschwächten Zebras, die ohne Kim Andersson, Daniel Narcisse und Christian Zeitz antreten mussten, das Spiel mit einem 6:0-Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit, mit dem der THW auf 29:22 davonzog.

Der Kieler Filip Jicha war mit elf Toren erfolgreichster Werfer des Spiels.

Der HSV Hamburg gab sich bei der Pflichtaufgabe in Großwallstadt keine Blöße und hatte den Gegner nahezu jederzeit im Griff. Igor Vori und Hans Lindberg waren mit jeweils sieben Treffern erfolgreichste Werfer bei den Hamburgern.

HBL: Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung