Nur 26:26 gegen Tartran Presov

HSV Hamburg verschenkt Sieg

SID
Sonntag, 28.11.2010 | 18:01 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

In der Handball-Champions-League erreichte der HSV Hamburg beim bislang punktlosen Tatran Presov nur 26:26. Dabei gaben die Hanseaten einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand.

Die Handballer von Bundesliga-Tabellenführer HSV Hamburg haben in der Champions League einen Dämpfer hinnehmen müssen: Das Team von Trainer Martin Schwalb kam beim bislang punktlosen slowakischen Vertreter Tatran Presov nicht über ein 26:26 (15:13) hinaus. In der Schlussphase verschenkte der Pokalsieger durch schwache Abschlüsse den sicher geglaubten Sieg.

Mit sieben Punkten aus sechs Spielen bleibt der HSV in der Gruppe B aber auf Achtelfinalkurs. Mit einem Erfolg im direkten Duell mit Spitzenreiter Veszprem KC/Ungarn (12 Zähler) am Samstag in Hamburg könnten die Norddeutschen weiter Boden gut machen.

Beim Gruppenschlusslicht Presov wurde der HSV seiner Favoritenrolle nur bis zur 50. Minute (23:19) gerecht. Doch in der Schlussphase vergaben Michael Kraus und Blazenko Lackovic gute Einwurfchancen. Kraus (6 Tore) war neben Pascal Hens (5) trotzdem der beste Hamburger Werfer. Das Hinspiel gegen Presov hatte der Vizemeister noch mit 35:23 gewonnen. Die jeweils vier Besten der vier Sechsergruppen erreichen das Achtelfinale der Königsklasse.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung